Neugestaltung des Leopold-Rister-Parks

Der Bezirk will den Leopold-Rister-Park modernisieren und klimafit machen. Bei einem Beteiligungsverfahren konnten Margaretner*innen ihre Wünsche zur Umgestaltung einbringen. Im September 2022 wurden die finalen Pläne präsentiert. 2023 soll die Neugestaltung erfolgen.

Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic und Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Wolfgang Mitis mit einem Mann und einer Frau im Park

BR Klaus Mayer, Karin Pointner von der GB*, Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic und ihr Stellvertreter Wolfgang Mitis bei der Präsentation der Pläne

Der Leopold-Rister-Park, auch Hochhauspark genannt, ist eine wertvolle Grünoase mitten im Margaretner Gemeindebau. Gerade in der wärmeren Jahreszeit wird der Park sehr intensiv und divers genutzt.

Bürger*innen-Beteiligung

Der Bezirk startete 2021 ein Beteiligungsverfahren und die Agenda Margareten führte eine Befragung der Anrainer*innen zur Neugestaltung durch. "Die Margaretner*innen wissen selbst am besten, wie ihr Grätzl noch verschönert werden kann und deshalb bin ich eine große Befürworterin von Beteiligungsverfahren", sagt die Bezirksvorsteherin Silvia Jankovic.

Neugestaltung für 2023 geplant

Die Agenda Margareten sammelte 129 Ideen der Parknutzer*innen, wie der Leopold-Rister-Park am besten neugestaltet werden soll. Im April 2022 wurden die ersten Pläne den Anrainer*innen präsentiert. Ihr Feedback wurde noch einmal eingearbeitet. Am 26. September 2022 wurden die finalen Pläne den Margaretner*innen präsentiert. Die Neugestaltung des Parks zu einem Treffpunkt im Grünen soll 2023 erfolgen.

Umgestaltung im Detail

  • 2 Wasserspiele
  • 15 neue Bäume
  • Entsiegelung
  • Der Fußballplatz bekommt einen Kunstrasen
  • Outdoor-Fitnessgeräte
  • Parksofas
  • Viele neue Spielmöglichkeiten, etwa neue Schaukeln
  • Sand-Matsch-Zone
  • Begrünte Pergolen

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular