Margareten und die Physik

Das Institut für Hochenergiephysik präsentiert von 6. bis 28. Juli 2017 die Ausstellung "Spurensuche" im Amtshaus Margareten.

Teilchenbeschleuniger

Die Ausstellung informiert auch über CERN, das weltweit größte Forschungszentrum der Teilchenphysik und seinen Teilchenbeschleuniger.

In der Schau "Spurensuche – Die Bausteine des Universums" wird Teilchenphysik einfach, spannend und anschaulich für Jung und Alt dargestellt. Was geschah kurz nach dem Urknall? Woraus besteht unser Universum? Was ist dunkle Materie? Was macht das Higgs-Boson? Und wie kann der größte Teilchenbeschleuniger der Welt helfen, diese Fragen zu beantworten?

Die größte Maschine der Welt

Darüber hinaus wird man mehr über CERN, das weltweit größte Forschungszentrum der Teilchenphysik, erfahren und weshalb die Forscherinnen und Forscher diesen Teilchenbeschleuniger gebaut haben und wie sie mit der größten Maschine der Welt neue Teilchen finden.

Das Publikum erfährt, mit welchen Fragestellungen sich das in Margareten beheimatete Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften beschäftigt und welche Beiträge das HEPHY zu den derzeit größten Teilchenphysikexperimenten leistet und geleistet hat.


Veranstaltungsdetails

  • Spurensuche – Die Bausteine des Universums
  • Eröffnung: Donnerstag, 6. Juli 2017, von 15 Uhr
  • Ausstellungsdauer: bis 28. Juli 2017
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8 bis 15.30 Uhr (Donnerstag auch bis 17.30 Uhr)
  • Ort: Amtshaus Margareten, 5., Schönbrunner Straße 54
    Fahrplanauskunft

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Margareten
Kontaktformular