Nachhaltige Büroflächen: Start für "silo plus" in Liesing

Zur Eröffnung des zu 90% energieunabhängigen und aus ökologischen Baustoffen errichteten Bürogebäudes "silo plus" in der Lemböckgasse wurde ein Baum gepflanzt.

Erste Group Immorent-Geschäftsführer Wolfgang Hausner, Bezirksvorsteher Gerald Bischof und Strabag Real Estate Österreich-Geschäftsführer Erwin Größ

v.l.n.r.: Erste Group Immorent-Geschäftsführer Wolfgang Hausner, Bezirksvorsteher Gerald Bischof und Strabag Real Estate Österreich-Geschäftsführer Erwin Größ bei der Baumpflanzung.

In der Lemböckgasse wurde der neue Bürostandort "silo plus" errichtet. Das siebenstöckige Bürogebäude verfügt über rund 11.000 Quadratmeter Büronutzfläche und 154 Parkplätze.

Bei der Eröffnung wurde als sichtbares Zeichen für die Nachhaltigkeit eine Kugelrobinie gepflanzt. "Hier gibt es künftig viele zusätzliche Arbeitsplätze, die direkt mit der U-Bahn zu erreichen sind. So wird Liesing als dynamischer Wirtschaftsraum weiter gestärkt", freut sich Bezirksvorsteher Gerald Bischof.


Nachhaltige Gebäudetechnik

Grafische Visualisierung des neuen Bürostandortes silo plus.

Das Bürogebäude "silo plus" wurde nachhaltig konzipiert und ÖGNI Gold-vorzertifiziert. Mit der Geothermie im Keller und Fotovoltaikanlagen auf dem Dach sinken die monatlichen Betriebskosten inklusive Kühlung und Heizung auf weniger als 2,80 Euro pro Quadratmeter.

Der Name "silo plus" stammt vom Getreidespeicher, der sich auf dem Gelände befand. Neben "silo plus" und "silo one" wird mit "silo next" noch ein drittes Bürohaus mit Passivenergie errichtet. Die 3 Bürogebäude sind campusartig angelegt, um mittig eine breitere Grünfläche zu ermöglichen.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular