"Zuwachs" in Liesing: Neue Unternehmenszentrale eröffnet

Das neue café+co-Headquarter hat seinen Sitz am - passend benannten - Kaffeeweg in Inzersdorf.

Sechs Personen, darunter Josef Pröll, Wirtschaftsministerin Magarete Schramböck, Geschäftsführer café+co International Fritz Kaltenegger und Bezirksvorsteher Gerald Bischof bei der Enthüllung des neuen Straßennamens mit dem Straßenschild "Kaffeeweg".

Viel Prominenz bei der Enthüllung des neuen Straßennamens, darunter Wirtschaftsministerin Magarete Schramböck, Geschäftsführer café+co International Fritz Kaltenegger und Bezirksvorsteher Gerald Bischof.

In Anwesenheit von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Bezirksvorsteher Gerald Bischof wurde die neue Unternehmenszentrale von café+co in Wien-Inzersdorf feierlich eröffnet.

Das Unternehmen tätigte mit der Errichtung seine größte Einzelinvestition in der Unternehmensgeschichte. Das neue Headquarter am Kaffeeweg 1 beherbergt 230 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Österreich-Unternehmens sowie 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Holding und bietet einen Lagerraum für 4 Millionen Kaffeeportionen, 1.000 Kaffeeautomaten sowie künftig 150.000 Snacks und Kaltgetränke. Mit dem gelagerten Kaffeebestand kann eine durchschnittliche Kundin oder ein durchschnittlicher Kunde rund 90 Jahre versorgt werden.

Video: Eröffnung der Café und Co-Zentrale in Liesing

Optimale Infrastruktur

Ein wesentliches Kriterium für die Auswahl des Standorts stellte unter anderem die optimale Verkehrsanbindung dar: "Durch die perfekte Infrastruktur sind wir noch näher und schneller bei unseren knapp 7.000 Kundinnen und Kunden in der Ost-Region. Wir reduzieren damit aber nicht nur die Wegzeiten, sondern insgesamt durch kurze Anfahrtswege auch unseren CO2-Verbrauch", betont Geschäftsführer Kaltenegger.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular