Pferdeeinsatz im Maurer Wald

Statt schweren Maschinen kommen bei der Forstarbeit im Maurer Wald wieder öfter Pferde zum Einsatz. Damit ist ein weiterer Schritt in Richtung ökologische Waldbewirtschaftung und gegen die Bodenverdichtung gesetzt.

Video: Holzbringung mit Pferden

Die Abteilung Forst- und Landwirtschaftsbetrieb MA 49 setzt auf den lehmigen Böden im Maurer Wald Pferde bei der Holzbringung ein. Pferde sind die für den Wald schonende Alternative zum Maschineneinsatz. Bei der Holzbringung werden vereinzelt Bäume entnommen. Das fördert die Naturverjüngung.

Die traditionelle Methode der Pferderückung ist für den Waldboden und für die nachwachsenden, jungen Pflanzen besonders schonend. Sie ist die ökologischste und wirtschaftlichste Methode zur Holzausfuhr.

Forstwirtschaft und Landwirtschaft sind von der Produktionskraft der Böden abhängig. Maschineneinsatz führt zur Bodenverdichtung. Damit wird die Ertragskraft der Böden sowie die Fähigkeit, Wasser zu speichern, reduziert. Es kommt zu Erosion. Daher ist es gut für den Boden, wenn statt Maschinen Pferde eingesetzt werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular