100 Jahre Waldorfschule

Am 23. und 24. Mai 2019 präsentierten Kinder und Jugendliche im Rahmen des weltweit 100. Bestehens von Waldorfschulen ihr schulübergreifendes Projekt "Circus Divertissimo".

Bezirksvorsteher Gerald Bischof mit Kindern, einer Lehrerin und einem Lehrer der Karl Schubert Schule

Bezirksvorsteher Gerald Bischof (l.) überzeugte sich bereits beim Frühlingsfest von der künstlerischen Darbietung.

Unter dem Motto "Gemeinsam Träume wahr machen!" arbeiteten 6- bis 18-jährige Kinder und Jugendliche an artistischen und humoristischen Einlagen für ihre Vorstellung "Circus Divertissimo". Bei dieser sind Kinder und Jugendliche mit und ohne körperliche und geistige Beeinträchtigungen aufgetreten.


Zirkusvorstellung der besonderen Art

Die Karl-Schubert-Schule ist eine heilpädagogische Waldorfschule, die Kindern und Jugendlichen hilft, ihre Lebensaufgabe zu meistern. Für das Projekt kooperierte die Schule mit 4 weiteren Wiener Schulen: die Rudolf Steiner Schule Mauer, die Waldschule Dr. Schober-Straße, die Rudolf Steiner Schule Pötzleinsdorf und die Freie Waldorfschule Wien West.

Die Zirkustruppe setzte sich aus circa 50 Artistinnen und Artisten aus 5 Schulen zusammen, darunter Kinder und Jugendliche mit erhöhtem Förderbedarf der Karl-Schubert-Schule und Kinder der Waldschule mit Migrationshintergrund. Unter der Leitung eines erfahrenen Zirkuspädagogen und einer Regisseurin trainierten die Kinder und Jugendlichen und erlernten neue Fertigkeiten, machten neue Erfahrungen, überwanden körperliche und geistige Grenzen und erfüllten sich so manchen Traum.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular