Jugendzentrum bekommt neue Fassade

Die Fassade des Liesinger Jugendzentrums Come-In bekommt ein Street-Art-Gemälde. Jugendliche haben den Entwurf gemeinsam gestaltet.

Entwürfe von Jugendlichen für die neue Fassade des Jugendzentrums

Aus Entwürfen und Ideen von Jugendlichen entsteht Mitte Juli ein kollektives Gemälde auf der Fassade des Jugendzentrums Come-In.

Das Jugendzentrum Come-In im 23. Bezirk bekommt eine neue Front. Bei der Gestaltung haben die Zentrumsbesucherinnen und -besucher mit ihren Ideen und Entwürfen geholfen. Auf einer Skizze der Fassade gab es die Möglichkeit kreativ "auf die Wand zu malen". Dutzende Entwürfe wurden ausgewertet. Aus diesen Entwürfen hat der Kunstbeauftragte des Come-In-Teams ein Street-Art-Gemälde entstehen lassen, in dem sich die Inspiration der Jugend und das Selbstverständnis des Teams wiederfindet. Das Gesamtkunstwerk soll frech und fröhlich die Anwesenheit der Jugendlichen verkünden.

Ab Mitte Juli 2017 wird der Pinsel geschwungen, um das kreative und kollektive Bild an die Wand zu bringen.

Zitate teilnehmender Jugendlicher

Daniel, 15 Jahre:

Ich wollte mit der Landschaft die Ruhe, die Gelassenheit und die Freiheit symbolisieren, so wie ich es auch in den Bergen beziehungsweise in der Natur finde. Zudem ist das Auf und Ab der Landschaft vergleichbar mit dem Leben, das auch nicht immer gleich verläuft.

Rafie, 21 Jahre:

Ich habe vor Jahren hier im Jugendzentrum die Liebe zum Schlagzeugspielen entdeckt. Seitdem spielt für mich die Musik eine große Rolle in meinem Leben. Deswegen sind meine Vorschläge für die Fassade auch sehr musiklastig.

Wiktor, 10 Jahre:

Ich habe die Dinge gezeichnet, die ich hier gerne mache oder die Sachen die mir aufgefallen sind. Das GPS-Standort-Zeichen habe ich ausgesucht, falls jemand zu uns kommen will. Ich komme gerne, weil es Spaß macht, meine Freunde da sind und weil es "richtig" da ist.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular