Demenzfreundlicher 23. Bezirk - Vernetzungstreffen

Am 18. November 2019 findet das nächste Vernetzungstreffen zum Thema Demenz statt. Es richtet sich an Betroffene, Angehörige und Interessierte.

Mehrere Menschen sitzen zusammen beim Heurigen Edlmoser

Beim Vernetzungstreffen kommen Betroffene, Angehörige und Interessierte zusammen.

Hinter dem Netzwerk "Demenzfreundlicher 23. Bezirk" steht die Idee, Menschen mit Demenz mitten in der Gesellschaft ins Alltagsleben zu integrieren und ihnen ihren Platz zu geben. Durch Vernetzung soll das Thema Demenz enttabuisiert und der Umgang mit erkrankten Menschen verbessert werden. Im Rahmen des Projektes und in Kooperation mit Alzheimer Austria können sich Betroffene, Angehörige und Interessierte bei einem zwanglosen Heurigenbesuch austauschen.


Veranstaltungsdetails

  • Vernetzungstreffen zum Thema Demenz
  • Termin: Montag, 18. November 2019, von 16 bis 17.30 Uhr
  • Ort: Heuriger Edlmoser, 23., Maurer Lange Gasse 123
  • Fahrplanauskunft
  • Der Eintritt ist frei. Es ist keine Anmeldung erforderlich, es wurden Tische für das Netzwerk "Demenzfreundlicher 23. Bezirk" reserviert.

Erfahrungsaustausch und Erkenntnisse

Die Vernetzungstreffen bieten Erfahrungsaustausch mit professionellen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Außerdem fördern sie wichtige Erkenntnisse zutage: Damit sich die Menschen trotz Erkrankung wohlfühlen und an der Gesellschaft teilhaben können, bedarf es konkreter Hilfestellung, verstärkter Bewusstseinsbildung und mehr gesellschaftlichen Engagements.

Bereichsübergreifendes Netzwerk

Durch eine Initiative der Caritas Socialis und auf Einladung des Bezirksvorstehers wurde 2015 das Netzwerk "Demenzfreundlicher 23. Bezirk" gestartet. Es soll gelingen, bereichsübergreifend ein tragfähiges Netz aus mobilen und stationären Pflegeanbietern, FSW, Bezirkspolitikerinnen und Bezirkspolitikern, Alzheimer Austria, der Bücherei, VHS, Apotheken, PensionistInnen-Klubs, Polizei, Fahrtendiensten, Sportvereinen, Tanzschulen, Pfarren, Einzelhandel und bereits bestehenden Netzwerken zu knüpfen. Durch Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung soll statt Defizitorientierung eine positive Sicht auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse von Menschen mit Demenz erreicht werden.

Richtigen Umgang mit Demenz erlernen

Unter Demenzerkrankungen leiden zunehmend mehr Menschen. Die Erkrankung bedeutet für die Betroffenen Veränderungen in ihren Lebensgewohnheiten und stellt das soziale Umfeld vor neue Herausforderungen. Dementen Menschen richtig zu begegnen, ist nicht nur im familiären Bereich und in der professionellen Betreuung gefragt. Der Umgang mit Demenzerkrankten spielt auch in Alltagssituationen, etwa beim Einkauf in der Apotheke oder im Supermarkt, eine wichtige Rolle.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular