Hofmannsthal-Schlössl

23., Ketzergasse 471
Fahrplanauskunft

Eingangsbereich zweigeschossiges Hofmannsthal-Schlössl

Der imposante Barockbau wurde 1724 für Fürst Trautson erbaut. Kaiserin Maria Theresia kaufte später das Schloss, um es ihrer Erzieherin Maria Caroline Gräfin von Fuchs zu schenken. Aus diesem Grund war das kleine Schloss auch unter dem Namen Maria-Theresien-Schlössl oder Fuchs-Schlössl bekannt. Nach dem Tod der Gräfin wechselte das Anwesen mehrmals den Besitzer.

Im Jahr 1901 mietete sich der frisch verheiratete Wiener Schriftsteller Hugo von Hofmannsthal im Schlössl ein. Hofmannsthal lebte hier bis zu seinem Tod im Jahr 1929. Seine Frau Gerty lebte weiter hier, bis sie 1938 nach dem "Anschluss" Österreichs nach England fliehen musste. Zu Beginn der 1940er-Jahre übernahm die nationalsozialistische Heimatdichterin Maria Grengg das Haus. Sie lebte dort bis zu ihrem Tod 1963.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular