Sportunion Mauer gewinnt WFV-Fairness-Pokal

Die Sportunion Mauer erhielt den ersten vom Strafausschuss des Wiener Fußball-Verbandes gespendeten Fairness-Pokal für den respektvollen Umgang im Fußball.

Gemeinschaftsbild der Fußball-Kampfmannschaft Sportunion Mauer

Fußball-Kampfmannschaft der Sportunion Mauer

Es ist in Mauer Tradition, dass neben dem sportlichen Rüstzeug auch auf Fairness und respektvollen Umgang im Fußball Wert gelegt wird. In den vergangenen Jahren ist man in diversen Fairness-Statistiken immer vorne gelandet. Zum ersten Mal wurde nun ein Fairness-Pokal vom Strafausschuss des Wiener Fußball-Verbandes an einen WFV-Klub für die Saison 2015/2016 überreicht. Aus den Händen vom Obmann des WFV-Strafausschusses, Ing. Hermann Oberleitner, nahm Kapitän Markus Schilha die Trophäe entgegen.


Die Auswahl

"In die Auswahl für diesen Preis kommen WFV-Vereine, die über eine Kampfmannschaft und ein Reserveteam sowie über vier Nachwuchspunktemannschaften verfügen. In dieser Fairplay-Wertung wird die Anzahl aller Begegnungen, Meisterschafts-, Totocup- und auch Freundschaftsspiele sämtlicher Klubteams, mittels aller verhängter Strafkarten bewertet. Diese Punkteanzahl wird über die ausgetragenen Partien gerechnet, und in weiterer Folge werden auch die Geldbußen aus dem vergangenen Meisterschaftsjahr mit eingerechnet.", erklärte Strafausschuss-Chef Hermann Oberleitner.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Liesing
Kontaktformular