Neugestaltung der Praterstraße

Die belebte Einkaufsstraße wird bis 2024 attraktiv und klimafreundlich gestaltet. Von der Aspernbrücke bis zur Lassallestraße wird der 1. Wiener Fahrrad-Highway geführt.

Visualisierung des neuen Radwegs bei der Praterstraße

Die Praterstraße bekommt ein neues Flair durch die Wegnahme einer Fahrspur stadtauswärts, da das Verkehrsaufkommen hier mit einer Spur zu bewältigen ist. Auf dieser Seite wird ein 4,4 Meter breiter Zweirichtungs-Radweg errichtet. Dieser Fahrrad-Highway wird auch über die Lassallestraße geführt, sodass eine Radverkehrsachse von der Innenstadt zur Donau entsteht. Diese bietet für die über 1 Million Radfahrenden jährlich genug Kapazität.


Der begrünte Mittelstreifen wird mit Hochstammsträuchern und Gräserbeeten bepflanzt. Die für die Geschäfte wichtigen Ladezonen und Kundenstellplätze bleiben erhalten. Durch die schmalere Fahrbahn und eine Verschwenkung der Radwege mit Aufstellflächen werden die Querungen für Fußgänger*innen kürzer und übersichtlicher.

Bezirksvorsteher Alexander Nikolai:

Für die jahrelang diskutierte Aufwertung der Praterstraße gibt es nun endlich einen Zeitplan und ein Konzept mit mehr Grünflächen, Bäumen, Sitzgelegenheiten und coolen Plätze. Das große Plus ist sicher der über 4 Meter breite Radweg quer durch die Leopoldstadt.

Aufwertung mit Sitzmöbeln, Wasser und Begrünung

Visualisierung des neuen Radwegs bei der Aspernbrücke

In der Aspernbrückengasse ist die Pflanzung einer Baumreihe zwischen der Fahrbahn und dem neuen Fahrrad-Highway geplant. Dadurch entsteht ein breiter begrünter Korridor für den Rad- und Fußverkehr.

Der Rosl-Berndt-Platz zwischen Rotensterngasse und Afrikanergasse wird mit hellen Pflastersteinen gestaltet und der Platz niveaugleich an die Fahrbahn angepasst. Im Schatten der Platanen werden Sitzmöbel aufgestellt.

Visualisierung der Umgestaltung des Nestroyplatzes

Der Nestroyplatz wird auf beiden Straßenseiten hell gepflastert, Flächen werden entsiegelt und Bäume gepflanzt. Wasserelemente sorgen für Abkühlung im Sommer. Der Therese-Krones-Park im hinteren Bereich des Platzes wird nicht mit Sitzgelegenheiten ausgestattet, um Lärmentwicklung zu vermeiden. Die Aufenthaltsbereiche werden daher vorne bei der Praterstraße liegen.

An der Ecke Praterstraße/Heinestraße am Praterstern sollen verbreiterte Radwege und größere Aufstellflächen dafür sorgen, dass sich die Verkehrsteilnehmer*innen nicht gegenseitig behindern.

Weitere Vorgehensweise

Die Umgestaltung der Praterstraße ist seit mehreren Jahren in Diskussion und Vorbereitung. Von 2017 bis 2019 fand das umfassende Bürger*innen-Beteiligungsverfahren Nestroyplatz statt. Die Ergebnisse des Verfahrens werden bei der Planung berücksichtigt.

Die ersten Arbeiten auf der Praterstraße starten 2022. Der Gesamtumbau soll in den Jahren 2023 und 2024 erfolgen.

In Abstimmung damit erfolgt die Sanierung der Franzensbrücke von April 2022 bis März 2023, die Errichtung des Rad-Highways auf der Lasallestraße von Herbst 2022 bis 2023 sowie die Sanierung der Aspernbrücke im Jahr 2023.

Visualisierung der Umgestaltung des Nestroyplatzes

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Leopoldstadt
Kontaktformular