Ideensammlung für Nestroyplatz neu

Anrainerinnen und Anrainer wirken bei der Neugestaltung des Nestroyplatzes und der unmittelbaren Umgebung mit. Ein entsprechendes BürgerInnen-Beteiligungsverfahren startete 2017. Die Umsetzung ist für 2019 geplant.

Der Nestroyplatz und die Praterstraße sind in die Jahre gekommen und werden unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger neu gestaltet. Mit der notwendigen Fahrbahnsanierung soll gleichzeitig die Aufenthaltsqualität am Nestroyplatz erhöht werden. Bei den gestalterischen Veränderungen sprechen die Menschen vor Ort mit. Begleitet wird dieser Prozess vom Team der Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 2. Bezirk.

Mehr Aufenthaltsqualität durch BürgerInnenbeteiligung

Bezirksvorsteherin Ursula Lichtenegger:

"Mir ist wichtig, dass die Menschen mitreden können, wenn es um ihren Nestroyplatz geht: Alle, die jeden Tag zur U-Bahnstation eilen, um in die Arbeit zu kommen. Alle Kinder, die dort in die Schule gehen. Alle, die dort leben, einkaufen, spazieren gehen oder Cafés und Restaurants besuchen. Sie alle wissen am besten, was sich ändern sollte und was nicht. Ihre Ideen sollen in die Neugestaltung des Nestroyplatzes und der Praterstraße, die für 2019 geplant ist, einfließen. Es freut mich von Herzen, dass so viele Anrainerinnen und Anrainer zur Auftaktveranstaltung gekommen sind und sich aktiv für eine bessere Zukunft ihres Grätzels begeistern."

Projektstart im Juni 2017

Publikum bei einer Veranstaltung

Das Interesse der Anrainerinnen und Anrainer bei der Auftaktveranstaltung am 14. Juni 2017 war groß.

Bei der Auftaktveranstaltung am 14. Juni 2017 konnten sich die Teilnehmenden in unterschiedlichen Bereichen einbringen und für die verschiedenen Arbeitskreise anmelden. Diskutiert wurden zum Beispiel Themen wie Zu-Fuß-Gehen und Querungen, Radfahren, Kfz-Verkehr sowie die Gestaltung und Aufenthaltsqualität. Die GB*2/20 sammelt Vorschläge und Ideen, die in weiterführenden Arbeitskreisen vertieft und weiter bearbeitet wurden. Am 21. Juni 2017 wurde das Thema "Verkehr rund um den Nestroyplatz" behandelt. Eine Woche später, am 27. Juni 2017, stand die "Gestaltung und Aufenthaltsqualität" im Mittelpunkt der Ideenfindung.

Befragungen vor Ort

Zusätzlich wurde die Expertise direkt von den Nutzerinnen und Nutzern eingeholt, die den Ort täglich queren und frequentieren. Dazu führte die GB*2/20 Befragungen vor Ort durch. Passantinnen und Passanten konnten ihre Wünsche und Ideen zur Aufwertung des öffentlichen Raumes äußern.

Umsetzung 2019

Die eingebrachten Ideen und Vorschläge werden zusammengefasst und in die Planung der zukünftigen Neugestaltung einfließen. Die Umsetzung der Neugestaltung ist für 2019 geplant.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Leopoldstadt
Kontaktformular