Ausstellung "Grace Bumbry"

Anhand zahlreicher Rollen- und Privatfotos bietet das Haus Hofmannsthal von 27. Februar bis 20. Juli 2018 Einblick in die außergewöhnliche Karriere von Grace Bumbry.

Portrait von KS Grace Bumbry

Besucherinnen und Bersucher erhalten von Grace Bumbry auch eine Einsicht in ihre private Fotosammlung.

Die nächste Ausstellung im Haus Hofmannsthal ist einem Weltstar der Oper gewidmet: Grace Bumbry. Ergänzend zu den Fotos von Erich Wirl wird auch die private Fotosammlung der Künstlerin präsentiert. Sie ermöglichte Einblicke in ihre außergewöhnliche Karriere.

Grace Bumbry

Grace Ann Melzia Bumbry wurde am 4. Jänner 1937 in Amerika geboren. In ihrer Jugend sang sie im Kirchenchor und studierte später an der Boston University und an der Music Academy of the West in Santa Barbara, Kalifornien. In der internationalen Musikwelt erlangte die Sopran- und Mezzosopranistin ihren Durchbruch 1961 bei den Bayreuther Festspielen in der Rolle der Venus in Richard Wagners Tannhäuser. Aufgrund ihrer Hautfarbe wurde sie "Schwarze Venus" genannt. Ihr gesanglicher Bogen spannte sich über Carmen, Eboli oder Tosca bis zur Rolle der Bess in George Gershwins Meisterwerk. Heute gibt Grace Bumbry weltweit Meisterkurse.

Veranstaltungsdetails

  • Ausstellung Grace Bumbry
  • Eröffnung: Dienstag, 27. Februar 2018, 19.30 Uhr
    Die Sängerin wird anwesend sein und im Gespräch mit Markus Vorzellner über ihr Leben und ihre Karriere sprechen.
  • Ausstellungsdauer: 28. Februar bis 20. Juli 2018, Montag bis Mittwoch von 10 bis 18 Uhr
  • Ort: Haus Hofmannsthal, 3., Reisnerstraße 37
    Fahrplanauskunft
  • Eintritt: 5 Euro, freier Eintritt für Studierende und Vereinsmitglieder
  • Donnerstag und Freitag ist eine Besichtigung nur nach telefonischer Vereinbarung unter +43 1 714 85 33 möglich.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Landstraße
Kontaktformular