Susanne Wessely folgt Rudolf Zabrana als Bezirksvorsteher-Stellvertreterin

Der langgediente Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rudolf Zabrana verlässt die Politik. Die SPÖ-Bezirksrätin Susanne Wessely wurde mit über 90 Prozent in diese Funktion gewählt.

Bezirksvorsteher Erich Hohenberger mit der neuen Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Susanne Wessely

Susanne Wessely, die bereits seit 31 Jahren im Bezirk tätig ist, freut sich über ihre neuen Aufgaben.

Rudolf Zabrana ist nun seit knapp 40 Jahren in der Landstraße engagiert und hat zunächst als Berater des Bezirksvorstehers, dann als Bezirksrat und Klubobmann das politische Geschehen im 3. Wiener Gemeindebezirk maßgeblich mitbestimmt. Der ausgebildete Stadtplaner und Architekt war zudem Vorsitzender der Bezirksentwicklungskommission und des Bauausschusses. "Ich danke Rudi Zabrana für sein jahrelanges Engagement in unserem Bezirk", sagt die Klubobfrau der SPÖ Landstraße, Patricia Anderle. "Er hat als Spezialist für Stadtentwicklung und Verkehr, aber auch als Sozialdemokrat viel dazu beigetragen, dass die Landstraße ein moderner, grüner und lebenswerter Bezirk ist, in dem die Menschen gerne wohnen."

Neue Bezirksvorsteher-Stellvertreterin: Susanne Wessely

Susanne Wessely ist ehemalige Vorsitzende der Sozialistischen Jugend Landstraße und bereits seit 1987 als Bezirksrätin im 3. Bezirk aktiv. Die neue Bezirksvorsteher-Stellvertreterin bedankte sich für die Wahl und wies darauf hin, dass sie ihren Arbeitseinsatz vorrangig für die Interessen der Landstraße einbringen wird. Die Klubobleute gratulierten ihr zur Wahl und hoben ihre fachliche Kompetenz speziell in der Verkehrskommission hervor. "Ich wünsche auch Susanne viel Erfolg in ihrer neuen Funktion", so Anderle. "Sie wird die großen Fußstapfen, die Rudi Zabrana hinterlässt, mit viel Engagement und Gestaltungswillen ausfüllen."

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Landstraße
Kontaktformular