Aktion "Gemeinsam Josefstadt – Jetzt zusammenhalten!"

Die Bezirksvorstehung Josefstadt unterstützt das Miteinander in Zeiten der Corona-Krise.

Logo "Gemeinsam Josefstadt"

Die Aktion "'Gemeinsam Josefstadt - Jetzt zusammenhalten!" verknüpft Hilfebietende und Hilfesuchende.

Die Maßnahmen der Bundesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus führen auch zu vielen Veränderungen für die Bewohnerinnen und Bewohner in der Josefstadt. Mit der Aktion "Gemeinsam Josefstadt - Jetzt zusammenhalten" will der Bezirk die Josefstädterinnen und Josefstädter bei der Bewältigung der neuen Herausforderungen unterstützen.


3 Themenkomplexe

"Gemeinsam Josefstadt" besteht aus 3 Themenkomplexen:

  • Die Nachbarschaftshilfe wird gestärkt, um Hilfsangebote mit Hilfesuchenden zu verknüpfen.
  • Die Bezirksvorstehung unterstützt Familien und Kinder, die unter anderem aufgrund der Schulschließungen vor Herausforderungen stehen.
  • "Gemeinsam Josefstadt" fördert die Wirtschaft vor Ort, die durch Schließungen von Geschäften und Gastronomie-Betrieben betroffen ist.

Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert:

Gerade jetzt ist es wichtig, füreinander da zu sein. Wir werden als Bezirksvorstehung Josefstadt die Initiativen und Ideen vor Ort in unserem kleinen, familiären Bezirk bündeln. Unter dem Motto 'Gemeinsam Josefstadt - Jetzt zusammenhalten!' wollen wir sicherstellen, dass Hilfesuchende und Hilfebietende in der Nachbarschaft verknüpft werden können.

Die Initiative "Gemeinsam Josefstadt - Jetzt zusammenhalten" wird mit einem Brief beworben, der an alle Josefstädter Haushalte von der Bezirksvorstehung Josefstadt ausgeschickt wird.

Projekt "ACHTSAMER 8."

Eine erste Zusammenarbeit im Rahmen von "Gemeinsam Josefstadt" bei der Nachbarschaftshilfe entstand mit dem Team des "ACHTSAMEN 8.": Im Projekt "ACHTSAMER 8." entwickeln Josefstädterinnen und Josefstädter sowie Menschen aus Institutionen und Unternehmen gemeinsam Ideen und Initiativen, die das soziale Miteinander im Bezirk weiter verbessern.

Das Team vom "ACHTSAMEN 8." um die Projektverantwortlichen Daniela Martos und Gert Dressel überlegte zunächst, wie die älteren, kranken und alleinstehenden Menschen in der Josefstadt unterstützt werden könnten. "Ein Ergebnis unserer Überlegungen ist eine Aushang-Vorlage für unkomplizierte Nachbarschaftshilfe, die ausgedruckt, individuell angepasst und in Hauseingängen angebracht werden kann", so Daniela Martos. Der Hauszettel kann per E-Mail an martos@sorgenetz.at und per E-Mail an die Bezirksvorstehung angefordert werden.

Laufend aktualisierte Liste

Eine Liste mit den teilnehmenden Unternehmen und Initiativen befindet sich auf der Homepage der Bezirksvorsteherin Veronika Mickel-Göttfert. Die Liste wird laufend aktualisiert.

Kontakt

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Josefstadt
Kontaktformular