Neugestaltung des ORF-Zentrums

Bei 2 Informationsveranstaltungen wurden die Anrainerinnen und Anrainer des ORF-Zentrums am Küniglberg über die bevorstehenden Ausbaupläne und die Abwicklung der Großbaustelle informiert.

Bezirksvorsteherin Silke Kobald und Gesamtprojektleiter des Medienstandortes ORF, Pius Strobl vor der Visualisierung des Neugestalteten ORF Geländes nach dessen Fertigstellung.

Bezirksvorsteherin Silke Kobald und Gesamtprojektleiter des Medienstandortes ORF, Pius Strobl, vor der Visualisierung des künftigen ORF-Geländes.

Bei den AnrainerInnenversammlungen stand der Gesamtprojektleiter des Medienstandortes ORF, Pius Strobl, den Nachbarinnen und Nachbarn Rede und Antwort zu dem bevorstehenden Bauvorhaben und der Abwicklung der Großbaustelle. "Ich möchte mich bei Pius Strobl bedanken, dass er im Rahmen von 2 AnrainerInnenversammlungen die NachbarInnen des ORF-Zentrums persönlich informiert und über die Abwicklung der Baustelle in Kenntnis setzt", sagt Bezirksvorsteherin Mag.a Silke Kobald.


Details zum Bauvorhaben

Vorgesehen ist der Ausbau der bislang zur Herstellung und Errichtung von Requisiten und Studioeinbauten genutzten Werkshallen zum künftigen Standort des Radiosenders Ö1. Der Radiosender wird somit unmittelbar neben der Elisabeth-Halle untergebracht, verbunden mit einer Campus-Gartengestaltung. Ebenso soll dieser Gebäudetrakt in Zukunft den multimedialen Newsroom aller ORF-Medien beherbergen.

Die Bauzeit wurde mit einer Dauer von circa 2,5 Jahren ab dem 3. Quartal 2019 veranschlagt. Aktuell laufen bereits diverse bauvorbereitende Maßnahmen wie die Entkernung der bestehenden Gebäude und die Umsiedelung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf dem Gelände. Beinahe abgeschlossen sind die Innenausbauten und Renovierungsarbeiten des sogenannten "Oktogons". In diesen Räumlichkeiten soll in Zukunft der Radiosender FM4 untergebracht werden.

Höhepunkt der Bauphase

Die Errichtung des Rohbaus neuer Gebäudeteile soll ab dem 1. Quartal 2020 etwas mehr als 1 Jahr in Anspruch nehmen. Während dieser Bauphase ist mit den größten Materialbewegungen und erhöhtem Verkehrsaufkommen im Umfeld des ORF-Zentrums zu rechnen. Gemeinsam mit der ausführenden Firma wurde ein Logistik-Konzept ausgearbeitet, um das Verkehrsaufkommen möglichst gering zu halten.

Insgesamt werden während der Bauphase 4 Zufahrten zum ORF-Gelände zur Verfügung stehen. Eine zusätzliche Baustellenzufahrt wird in der Würzburggasse geschaffen, um den An- und Abtransport während der Bauphase zeiteffizient ausführen zu können. Die aktuell auf dem Standort untergebrachten Übertragungswägen des ORF werden während der Bauphase auf dem ORF-Gelände in Liesing untergebracht.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hietzing
Kontaktformular