Der Botanische Garten bleibt erhalten

Der Botanische Garten in Schönbrunn bleibt für die Öffentlichkeit frei zugänglich und wird nicht in den Tiergarten eingegliedert.

Bezirksvorsteherin Silke Kobald und Hellia Mader-Schwab von der Bürgerinitiative "Freier Zugang zum Botanischen Garten"

Bezirksvorsteherin Silke Kobald und Hellia Mader-Schwab von der Bürgerinitiative "Freier Zugang zum Botanischen Garten"

Eine wichtige Verbindung für die Anrainerinnen und Anrainer des Schlossparks in Alt-Hietzing und eine beliebte Laufroute vom Hietzinger Tor zur Gloriette bleibt frei zugänglich. Um den steigenden Platzbedarf des Tiergartens decken zu können, wurde seit 2016 über eine Eingliederung des Botanischen Gartens in den Schönbrunner Tiergarten gesprochen. "Aus meiner Sicht gibt es weder Notwendigkeit, noch einen Nutzen, den Botanischen Garten in den Tiergarten einzugliedern", erklärt Nachhaltigkeitsministerin Elisabeth Köstinger, die für die Bundesgärten und damit auch für den Botanischen Garten in Schönbrunn zuständig ist. "Wir haben im Rahmen des Jubiläumsjahres '100 Jahre Österreichische Bundesgärten' viele Pläne und Neuerungen, wie beispielsweise neue Laufstrecken in Schönbrunn."

Freier Zugang zum Botanischen Garten

Der Botanische Garten stellt unmittelbar neben der Maxingstraße einen vergleichsweise wenig frequentierten Bereich des Schlossparks dar und ist somit auch eine wichtige Verbindung zur Gloriette. "Es freut mich, dass dieser wunderschöne Garten mit dem fast 200 Jahre alten Maulbeerbaum der Öffentlichkeit erhalten und zugänglich bleibt.", so die Leiterin der Bürgerinitiative "Freier Zugang zum Botanischen Garten", Dipl. Ing.in Hellia Mader-Schwab.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hietzing
Kontaktformular