Kunstwerke für "Unser Hietzing"

Eine fachkundige Jury kürte die Gewinnerinnen und Gewinner des Volksschul-Malwettbewerbs "Unser Hietzing".

Gruppenfoto mit Bezirksvorsteherin Silke Kobald, Eduard Diem, Hans Steiner, Aylin Sahinoglu und Ernst Georg Berger

Bezirksvorsteherin Silke Kobald, Eduard Diem, Hans Steiner, Aylin Sahinoglu und Ernst Georg Berger.

Die Zertifizierung Hietzings als "familienfreundlicher Bezirk" in Wien schreitet zügig voran. Für das Zusatzzertifikat der UNICEF als "kinderfreundlicher Bezirk" wurden auch die jüngsten Hietzingerinnen und Hietzinger altersgerecht im Rahmen eines Malwettbewerbes der Hietzinger Volksschulen um ihre Eindrücke und Verbesserungsvorschläge gebeten.


Mehr Schaukeln und Rutschen

"Bilder sagen mehr als 1.000 Worte. Die Grünflächen in Hietzing dominieren die Wahrnehmung der Kinder. Der Auftrag an die Bezirkspolitik ist ebenfalls sehr klar erkenntlich: Es kann niemals genug Schaukeln und Rutschen geben. Der Tiergarten Schönbrunn hinterlässt vermutlich den nachhaltigsten Eindruck. Ich bedanke mich herzlich für die liebevoll gestalteten Kunstwerke, die mein Büro einige Wochen besonders geschmückt haben", sagt Bezirksvorsteherin Silke Kobald. Als Dank für die Teilnahme am Malwettbewerb wurden die Schülerinnen und Schüler vom Bezirk in das Marionettentheater Schönbrunn eingeladen.

Die Gewinnerinnen und Gewinner

Gemalte Bilder der Kinder aus der 4A der Waldschule. Ihre Gruppenarbeit erreichte den 1. Platz.

Den 1. Platz der Gruppenarbeiten holte sich die 4A der Waldschule.

Eine Jury aus Medien- und Kulturschaffenden in Hietzing, bestehend aus den Journalisten Hans Steiner vom Bezirksblatt und Ernst Georg Berger von der Bezirkszeitung, der Journalistin Aylin Sahinoglu und dem Bildhauer und Maler Eduard Diem, kürte die Gewinnerinnen und Gewinner des Malwettbewerbes. In der Rubrik der Gruppenarbeiten ging der 1. Platz an die 4A der Waldschule. Der 2. Platz ging an die Parallelklasse. Den 3. Platz gewannen die Schülerinnen und Schüler der 1E der Volksschule Ober Sankt Veit. Sie sind die jüngsten Preisträgerinnen und Preisträger.

In der Rubrik der Einzelarbeiten ging der 1. Platz an Leonora aus der 4A der Volksschule der Dominikanerinnen. Der 2. Platz ging an Dorian aus der Freien Waldorfschule Wien West. Den 3. Rang erreichte eine gemeinsame Arbeit der Schülerinnen Alisha und Lilli aus der GEPS Volksschule.


Ein gemaltes Bild von Leonora aus der 4A der Volksschule der Dominikanerinnen. Ihre Arbeit erreichte den 1. Platz.

Mit diesem Hasen gewann Leonora aus der 4A der Volksschule der Dominikanerinnen den 1. Platz bei den Einzelarbeiten.

Ein gemaltes Bild von Dorian aus der Freien Waldorfschule Wien West. Seine Arbeit erreichte den 2. Platz.

Den 2. Platz erreichte Dorian aus der Freien Waldorfschule Wien West mit der Zeichnung eines Spielplatzes.


Ein gemaltes Bild von den Schülerinnen Alisha und Lilli. Ihre Arbeit erreichte den 3. Platz.

Die Schülerinnen Alisha und Lilli aus der GEPS Volksschule holten sich mit ihrer Darstellung von Hietzing den 3. Platz.

Ein gemaltes Bild von Schülerinnen und Schüler der 1E der Volksschule Ober Sankt Veit. Ihre Arbeit erreichte den 3. Platz.

Die jüngsten Preisträgerinnen und Preisträger von der 1E der Volksschule Ober St. Veit bildeten die Vielfalt Hietzings ab.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hietzing
Kontaktformular