Jugendgesundheitskonferenz in Hietzing

Über 200 Hietzinger Jugendliche versammelten sich im Union Sportzentrum zur Jugendgesundheitskonferenz.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Wiener Gesundheitsförderung und des Instituts für Frauen- und Männergesundheit (FEM) mit Schülerinnen des GRG 13 Wenzgasse und Bezirksvorsteherin Silke Kobald

Neben sportlicher Betätigung waren richtige Ernährung, psychische und seelische Gesundheit sowie Aktuelles rund um zeitgemäße Sexualpädagogik die Schwerpunkte der Jugendgesundheitskonferenz.

"In Zeiten von Social Media, allgegenwärtiger Werbung und leider auch des Cyber-Mobbings ist besonders ein gesundes Verhältnis zum eigenen Körper wichtig. Ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bewegung sind der Schlüssel, um gesund sehr alt zu werden", sagt Bezirksvorsteherin Silke Kobald.

SchülerInnen beraten SchülerInnen

Im Vorfeld der Konferenz initiierten die Jugendlichen gemeinsam mit der Kompetenzstelle für Gesundheitsförderung der Stadt Wien, dem Institut für Frauen- und Männergesundheit (FEM) und "querraum kultur- und sozialforschung" Forschungsprojekte. Im Rahmen der Jugendgesundheitskonferenz wurden diese präsentiert. Johanna und Mia, die Moderatorinnen der Veranstaltung aus dem GRG 13 Wenzgasse, stellten beispielsweise ihr Forschungsprojekt zur Bedeutung von gesundem Schlaf für die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit vor.

"Es ist bereichernd und schön zu sehen, wie kreativ, aber auch mit welchem Wissensschatz sich die Hietzinger Jugendliche diesem Thema widmen. Vom Theaterstück, Sexualkunde-Workshop bis zu Body-Awareness und Trampolinspringen wurde alles selbst von den Schülerinnen und Schülern vorbereitet", so Bezirksvorsteherin Kobald.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hietzing
Kontaktformular