Brücken und Stege in Hietzing

Hackinger Steg

13., Hackinger Steg
Fahrplanauskunft

Hacking und Hütteldorf sind seit 1878 über dem Wienfluss durch einen hölzernen Steg verbunden. 1898 wurde dieser durch das eiserne Tragwerk des Magdalenensteges ersetzt. Ende der 1960er-Jahre kam es zu einem Neubau in Form einer Stahlplattenkonstruktion. Die Brücke war auf einer Seite geöffnet. Passantinnen und Passanten hatten bei schlechtem Wetter Schwierigkeiten, die Brücke zu überqueren. Die Treppe und die Rampe entsprachen nicht den Bedürfnissen älterer Menschen, Menschen mit Kindern und behinderten Menschen. 1992 bis 1994 erfolgte ein Umbau, der mit dem Adolf Loos Architekturpreis ausgezeichnet wurde.

Kennedybrücke

13., Kennedybrücke
Fahrplanauskunft

Vor der Errichtung der Kennedybrücke gab es einige Vorgängerbauten: einen hölzernen Steg, eine Kettenbrücke, eine Parallelträgerbrücke und eine Steinbrücke. Die 1961 bis 1962 von Fritz Pfeffer errichtete Stahlbetonbrücke wurde nach dem 1963 ermordeten amerikanischen Präsidenten John Fitzgerald Kennedy benannt. Die von 35 Meter auf 90 Meter verbreiterte Stahlbeton-Zellplattenkonstruktion weist ein durch 31 Säulen gestütztes, ringförmiges Flugdach auf. Das Stationsgebäude verfügt über eine Größe von zirka 500 Quadratmetern. Es wird durch große Plexiglaskuppeln erhellt. Der Autotunnel wurde in den 1930er-Jahren errichtet und 1962/1963 im Zuge des Brückenumbaus fertiggestellt.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hietzing
Kontaktformular