Erster offener Bücherschrank in Hietzing

Lesebegeisterte Hietzingerinnen und Hietzinger haben mit einem "Offenen Bücherschrank" am Lainzer Platz eine eigene Bücher-Drehscheibe im Bezirk.

Bezirksvorsteherin Silke Kobald gemeinsam mit Petra Hofer von der Grätzlbuchhandlung Lainz bei der Eröffnung des Offenen Bücherschranks.

Petra Hofer kümmert sich zukünftig um die Betreuung des Bücherschranks.

Seit Juni 2017 gibt es den ersten "Offenen Bücherschrank" im Bezirk. "Angepasst an das Ambiente des Lainzer Platzes haben wir ein besonders schönes altes Modell einer Telefonzelle verwendet. In mühevoller Kleinarbeit wurde diese Telefonzelle komplett restauriert und zu einem Bücherschrank umfunktioniert", erklärt Bezirksvorsteherin Silke Kobald. Situiert am Lainzer Platz neben der Kirche steht der Bücherschrank allen lesebegeisterten Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung.


"Nimm, Bring und Lies"

Jederzeit können Bücher aus dem Schrank frei entnommen werden. Im Gegenzug kann jede und jeder nach dem "Nimm, Bring und Lies"-Prinzip Bücher anderen lesefreudigen Hietzingerinnen und Hietzinger zur Verfügung stellen. Der Kreislauf erhält sich selbst und basiert auf gegenseitigem Vertrauen. "Mit dieser netten Initiative wollen wir die Kommunikation im Grätzel fördern und ich hoffe, dass das neue Angebot von vielen genutzt wird", freut sich die Bezirksvorsteherin. Damit die Bücherauswahl vielseitig und anspruchsvoll bleibt, ist eine Betreuung des Bücherschranks von großer Bedeutung. Petra Hofer, Inhaberin der Grätzelbuchhandlung Lainz in der Lainzer Straße 141 wird diese übernehmen.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hietzing
Kontaktformular