Knappe Mehrheit gegen Parkpickerl am oberen Heuberg

50,67 Prozent sind gegen eine Parkraumbewirtschaftung im Randgebiet des 17. Bezirks. Für den Bezirk ist das Ergebnis verbindlich.

Hernals hat die Bewohner*innen des oberen Heubergs abstimmen lassen, ob auch in diesem bislang unregulierten Gebiet von Hernals eine Parkraumbewirtschaftung eingeführt werden soll. Damit ist ein eindeutiges und direktdemokratisch legitimiertes Ergebnis zustande gekommen. Eine zuvor im Frühjahr 2021 durchgeführte Meinungserhebung bei den Anrainer*innen brachte kein klares Ergebnis.

Abstimmung Oktober 2021

Die Abstimmung fand im Oktober 2021 statt. Stimmberechtigt waren die Anrainer*innen des oberen Heubergs. Dieses Randgebiet von Hernals wurde im Jahr 2012 bei der Einführung der Parkraumbewirtschaftung im 17. Bezirk ausgespart. Die zurückgeschickten Stimmzettel wurden unter notarieller Aufsicht im Beisein aller Fraktionen der Bezirksvertretung Hernals ausgezählt. Die Wahlbeteiligung betrug 59,87 Prozent.

  • Stimmberechtigt: 1.610 Anrainer*innen
  • Teilnehmende: 964 Anrainer*innen
  • Für-Stimmen: 474
  • Gegen-Stimmen: 487
  • Ungültig: 3

Verbindliches Ergebnis

Mit einer knappen Mehrheit von 50,67 Prozent wurde die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung für den gesamten oberen Heuberg somit von den Bewohner*innen abgelehnt.

Bezirksvorsteherin Dr.in Ilse Pfeffer:

Ich bedanke mich für die zahlreiche aktive Teilnahme an der Abstimmung. Das Ergebnis ist - wie zuvor versprochen - für den Bezirk verbindlich. Mir war es wichtig, dass alle unmittelbar in dem Gebiet wohnenden Anrainer*innen aktiv mitbestimmen konnten. Mit der Vorgehensweise der direkten Demokratie sollen ihre Interessen bestmöglich abgedeckt werden.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hernals
Kontaktformular