Mehr Sicherheit für den Elterleinplatz

Nach Beschwerden über Alkoholonsum am Elterleinplatz brachte ein von der Bezirksvorstehung einberufener Runder Tisch alle Beteiligten zusammen. Vereinbart wurden nachhaltige Verbesserungen.

Bezirksvorsteherin Dr.in Ilse Pfeffer hat einen Runden Tisch und weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Situation am Elterleinplatz initiiert.

In den vergangenen Monaten gab es wiederholt Beschwerden über exzessiven Alkoholkonsum rund um den Elterleinplatz. Bezirksvorsteherin Dr.in Ilse Pfeffer hat daraufhin Ende September 2018 einen Runden Tisch einberufen, um mit allen Beteiligten Lösungen zu erarbeiten.

Vertreterinnen und Vertreter aller Parteien, der Exekutive, des Stadtservice Wien sowie sozialer Einrichtungen diskutierten gemeinsam Maßnahmen, wie die Situation am Elterleinplatz verbessert werden kann. "Unser aller Ziel ist ein weiterhin offener, aber sicherer Elterleinplatz", so Pfeffer.

Neue Toilettenanlage in Planung

Ein wichtiger Schritt dafür ist, den Konsum vor Ort einzudämmen. Ein Alkoholverbot, um die Suchtkranken zu vertreiben, würde zusätzliche Probleme schaffen. Die kleine, doch auffällige Szene würde sich über das gesamte Grätzel verteilen, etwa den nahe gelegenen Dornerplatz oder die Parks. Geeinigt hat man sich beim Runden Tisch auf eine Kooperation zwischen den sozialen Diensten und dem umliegenden Lebensmittelhandel, dass der Verkauf von Alkohol eingeschränkt werden soll. "Eine freiwillige Maßnahme der Supermärkte, die sich schon andernorts bewährt hat," meint die Bezirksvorsteherin.

Um die Verunstaltung des Elterleinplatzes und der Umgebung zu vermeiden, wird derzeit auch die Errichtung einer öffentlichen WC-Anlage geprüft, was auch dem dahinterliegenden EKZ Hernals zugute käme. "Die Toilette am Dornerplatz ist auch für die Kundinnen und Kunden des Einkaufszentrums zu weit weg," sieht Pfeffer hier durchaus Bedarf an einer sanitären Einrichtung im Bezirkszentrum.

Kontrollen der Polizei

Weiters wurden erste gestalterische Maßnahmen in die Wege geleitet. So sollen die in die Jahre gekommenen Bänke am Elterleinplatz ersetzt werden. Zudem soll die Reinigung des Platzes intensiviert werden. Die weitere Einbindung der Exekutive soll Sicherheitsbedenken der Bevölkerung ausräumen. "Wenn es zu problematischen Situationen kommt, dann können sich die Menschen direkt an die Polizei wenden," appelliert Pfeffer. Die Exekutive ist aufgefordert, vor Ort öfter Kontrollen durchzuführen und Präsenz zu zeigen.

Zu Jahresende sollen die gesetzten Maßnahmen evaluiert werden. "Ich bin überzeugt, dass wir nach diesem Runden Tisch eine nachhaltige Verbesserung für alle Beteiligten erreichen werden. Wir bleiben aber jedenfalls am Thema dran", bilanziert die Bezirksvorsteherin.


Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hernals
Kontaktformular