Hernals markiert Schutzweg in Regenbogen-Farben

Hernals setzt beim Elterleinplatz ein wichtiges Signal gegen Diskriminierung und für Gleichberechtigung und Chancengleichheit der LGBTIQ+-Community.

Bezirksrätin Julia Healy und Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Peter Jagsch gehen über einen bunten Zebrastreifen

BRin Julia Healy und BV-Stv.in Peter Jagsch überqueren den ersten Regenbogen-Schutzweg im Bezirk.

Am 5. Mai 2021 wurde der Zebrastreifen an der Kreuzung Elterleinplatz/Kalvarienberggasse in den Regenbogen-Farben aufgemalt.

"Das ist ein wichtiges Signal für Gleichberechtigung und Chancengleichheit von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Non-Binary und Transgender-Personen", freuen sich der Vorsitzende der Hernalser Bezirksvertretung, Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Peter Jagsch und die Ideengeberin des bunten Zebrastreifens, Bezirksrätin Julia Healy.

Starkes Zeichen für queere Lebensweisen

Die Regenbogen-Fahne ist das Symbol der LGBTIQ+-Bewegung. Mit einem Schutzweg in Regenbogen-Farben an diesem zentralen Ort im Bezirk soll ein Zeichen für Akzeptanz und Sichtbarkeit queerer Lebens- und Liebensweisen gesetzt werden. "Zudem stellt die bunte Markierung eine optische Aufwertung des Straßenbildes dar", unterstreichen Jagsch und Healy.

In Wien wurden bereits an mehreren Standorten Schutzwege in Regenbogen-Farben markiert, wie beispielsweise am Ring vor dem Burgtheater.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Hernals
Kontaktformular