Fahrplanverbesserungen für tausende Beschäftigte

Durch den Fahrplanwechsel der ÖBB auf der Strecke Floridsdorf-Gänserndorf und auf der Stammstrecke kommt es zu Intervallverdichtungen. Das ist ein Erfolg für den Floridsdorfer Bezirksvorsteher Georg Papai sowie für die Betriebsrätinnen und Betriebsräte rund um die Siemensstraße.

Bezirksvorsteher Papai und BetriebsrätInnen bei der S-Bahn-Station Siemensstraße

BV Papai mit BetriebsrätInnen

Am 10. Dezember 2017 erfolgte der jährliche Fahrplanwechsel der ÖBB. Auf der Strecke Floridsdorf-Gänserndorf und auf der Stammstrecke kommt es dadurch zu wesentlichen Verbesserungen im öffentlichen Verkehr.

Bezirksvorsteher Georg Papai und die Betriebsrätinnen und Betriebsräte vieler Betriebe rund um das Industriegebiet Siemensstraße haben sich für die Intervallverdichtung eingesetzt. Vor Ort überzeugten sie sich gemeinsam von den Verbesserungen.


Auf dem Bild von links nach rechts: Andreas Ecker (Zentralbetriebsratsvorsitzender Siemens AG Österreich), Sandra Steiner (Betriebsratsvorsitzende Atos IT Solutions & Services GmbH), Hanna Raheb (Betriebsrätin Austrian Institute of Technology), Bezirksvorsteher Georg Papai, Robert Könitzer (Regionalsekretärin GPA djp ), Eva Wilhelm (Betriebsratsvorsitzende Austrian Institute of Technology), Alexander Wirth (Betriebsratsvorsitzender MSD Tiergesundheit) und Reinhard Schwarz (AngestelltInnenbetriebsratsvorsitzender Siemens AG).

Bezirksvorsteher Georg Papai:

Diese Intervallverdichtung bringt allen etwas: den Anrainerinnen und Anrainern, aber auch den vielen Beschäftigten rund um die Schnellbahn-Station Siemensstraße.

Gemeinsamer Einsatz macht sich bezahlt

Das kollektive Aufatmen kommt nicht von ungefähr. Der Fahrplan der Schnellbahn an der Station Siemensstraße war vor allem für die Beschäftigten rund um das Gewerbegebiet nicht optimal ausgelegt. In vielen E-Mails und Gesprächen mit den ÖBB hat Floridsdorfs Bezirksvorsteher immer wieder auf diesen Umstand hingewiesen. Parallel dazu haben sich auch die Betriebsrätinnen und Betriebsräte der betroffenen Firmen für eine Intervallverdichtung ausgesprochen.

Bezirksvorsteher Georg Papai:

Sogar in der Vollversammlung der AK wurde das Anliegen von den Arbeitnehmervertretern thematisiert. Eine gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist wichtig für den Betriebsstandort Siemensstraße und eine attraktive Voraussetzung, damit sich auch weitere Betriebe hier ansiedeln können.

Betriebsrätinnen, Betriebsräte und Bezirksvorsteher Georg Papai sind sich einig:

Wieder einmal zeigt sich, dass sich mit gemeinsamem Engagement und Einsatz auch dort Erfolge erzielen lassen, wo es Beharrlichkeit und Nachdruck braucht.

Fahrplanverbesserungen im Detail

Im Frühverkehr bieten die ÖBB zehn zusätzliche Verbindungen zwischen Floridsdorf und Gänserndorf an:

  • Die Schnellbahn aus Wolfsthal um 7.45 Uhr und 8.45 Uhr von Floridsdorf wird über die Haltestelle Siemensstraße nach Leopoldau verlängert (direkte Verbesserung für die Belegschaft der Siemens AG).
  • Um 5.26 Uhr und 6.26 Uhr werden in Floridsdorf die vom Flughafen Wien kommenden Schnellbahnen nach Gänserndorf verlängert.
  • Um 6.50 Uhr und 7.20 Uhr werden in Floridsdorf die aus Wiener Neustadt kommenden Schnellbahnen nach Gänserndorf verlängert.
  • Um 6.32 Uhr, 7.14 Uhr, 7.44 Uhr und 8.14 Uhr treffen in Floridsdorf die verlängerten Schnellbahnen aus Gänserndorf ein.

Im Nachmittagsverkehr und Abendverkehr stehen acht neue Züge im Fahrplan zur Verfügung:

  • Um 15.45 Uhr und 16.45 Uhr werden die vom Flughafen Wien kommenden Schnellbahnen nach Gänserndorf verlängert.
  • Um 17.45 Uhr und 18.45 Uhr werden die aus Wolfsthal kommenden Schnellbahnen nach Gänserndorf verlängert.
  • Um 17.13 Uhr, 18.13 Uhr, 19.13 Uhr und 20.13 Uhr treffen in Floridsdorf die verlängerten Schnellbahnen aus Gänserndorf ein.
Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Floridsdorf
Kontaktformular