Aktiv-Park in der Ruthnergasse

In einem Online-Voting konnten die Floridsdorferinnen und Floridsdorfer über den Standort für einen neuen Aktiv-Park abstimmen. Im August 2015 wurde die neue Fitnessanlage in der Ruthnergasse fertiggestellt.

Mehrere Trainingsgeräte in einem Park

Der neue Aktiv-Park liegt neben dem Sportplatz in der Ruthnergasse an der Kreuzung Pfendlergasse.

Über eine Online-Voting Plattform konnte die Floridsdorfer Bevölkerung abstimmen, wo der nächste Aktiv-Park in ihrem Bezirk entstehen soll. Mehrere Tausend Stimmen wurden im Befragungszeitraum von Juni bis Juli 2015 abgegeben.

Bereits im August 2015 konnte der neue Fitnesspark in der Ruthnergasse den Floridsdorferinnen und Floridsdorfern übergeben werden. Er ist neben den Standorten Lorettowiese und Wasserpark bereits der dritte Aktiv-Park im 21. Bezirk.


Vorzeigeprojekt: Bevölkerung stimmt online ab

Die Vorgeschichte: Für 2015 war die Errichtung eines Aktiv-Parks in Floridsdorf vorgesehen. Der Standort sollte diesmal aber nicht von einer Fachdienststelle, sondern von der Bevölkerung ausgewählt werden. Bezirksvorsteher Georg Papai ließ daher in einem Vorzeigeprojekt eine Online-Voting Plattform einrichten, um die Floridsdorferinnen und Floridsdorfer direkt nach dem attraktivsten Standort zu befragen.

Die meisten Stimmen entfielen auf das Gebiet rund um die Grellgasse. In diesem Grätzel konnten die Wiener Stadtgärten (MA 42) allerdings kein passendes Grundstück zur Verfügung stellen. Daher wurde eine nahegelegene Freifläche im Bereich Ruthnergasse/Pfendlergasse ausgewählt, die sich als geeignet erwies. Der neue Aktiv-Park wurde neben dem bereits vorhandenen Sportplatz aufgebaut. 2016 wurde im Bereich des Aktiv-Parks auch ein Trinkbrunnen errichtet.

Kostenloses Sportangebot für Jung und Alt

Bezirksvorsteher Georg Papai:

Die Aktiv-Parks spielen für mich aus zwei Gründen eine wichtige Rolle, zum einem fördern sie die Gesundheit und das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner, zum anderen soll jeder Mensch die Möglichkeit haben, kostenlos Sport zu treiben.

Im Aktiv-Park sind mehrere Fitnessgeräte aufgestellt, die kostenlos zugänglich sind. Die Geräte können mühelos bedient werden: Alter, Körpergröße, Gewicht oder Leistungsvermögen der Trainierenden spielen keine Rolle. Mit dem eigenen Körpergewicht können alle Muskelgruppen trainiert werden, wodurch die eigene Fitness verbessert wird.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Floridsdorf
Kontaktformular