Neue Ganztagsmittelschule in Stammersdorf

Mit dem Schulbeginn 2018/2019 wurde die "Wanda Lanzer Schule", eine neue Ganztagsmittelschule, am Regnerweg eröffnet. Der inhaltliche Schwerpunkt des 1. Schuljahrs in den modernen Räumen liegt auf dem Thema Digitalisierung.

Gruppenfoto vor dem Schulgebäude

Bürgermeister Michael Ludwig, Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky, Bildungsdirektor Heinrich Himmer, Bezirksvorsteher Georg Papai, Direktorin Katja Kraml und Kinder der Neuen Mittelschule

Die neue, ganztägig geführte Mittelschule ist in weniger als 2 Jahren Bauzeit entstanden. Sie steht auf einem 11.000 Quadratmeter großen Grundstück, wo früher die Stammersdorfer Lokalbahn endete.

Im Vergleich zum ehemaligen Standort in der Dr.-Skala-Straße gibt es Platz für zusätzliche Klassen, außerdem 2 neue Turnsäle und 1 Mehrzweckraum für Veranstaltungen.

Bürgermeister Michael Ludwig:

Damit konnten wir wichtigen neuen Schulraum in einem dynamisch wachsenden Stadtgebiet schaffen.

Photovoltaik und ActiveBoards

Gemäß den modernen Standards erzeugt eine Photovoltaik-Anlage am Gebäude die elektrische Energie. Zudem ersetzen sogenannte ActiveBoards die herkömmlichen Schultafeln. Mit den ActiveBoards können die Lehrenden, Schülerinnen und Schüler interaktiv arbeiten.

Inhaltliche Schulschwerpunkte

Musik und Bewegung

Die Schwerpunkte der nach Wanda Lanzer ONMMS sind Musik und Bewegung. Die Nähe zur Musikschule Floridsdorf wird dabei für Kooperationen genutzt.

In den Musikklassen - jeweils einer Klasse pro Schulstufe - erhalten die Schülerinnen und Schüler vermehrt Ensemble- und Instrumentalunterricht sowie Chor-, Gesangs- und Vocalcoaching. Ein Schwerpunkt liegt außerdem auf dem Musical.

In den beiden Turnsälen mit jeweils 400 Quadratmetern können sich die Schülerinnen und Schüler zum Beispiel auf der Kletterwand austoben. Für Schulveranstaltungen gibt es eine Bühne.

Bezirksvorsteher Georg Papai:

Gerade in einem wachsenden Bezirk wie Floridsdorf ist es wichtig, dass das Angebot an Ganztages-Schulplätzen mit der steigenden Nachfrage Schritt hält. Mit diesem Neubau wurden die perfekten baulichen Rahmenbedingungen für die Bildung unserer Jugend geschaffen.

Digitale Bildung in den Wiener Schulen

Der gemeinsame Schwerpunkt der Wiener Schulen liegt im Schuljahr 2018/19 auf der Digitalisierung.

Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und Bildungsdirektor Heinrich Himmer:

Die Digitalisierung wird in unserem Alltag immer selbstverständlicher. Daher ist es notwendig zu signalisieren, dass Digitale Bildung kein Bereich ist, in dem sich einige wenige Schulen spezialisieren, sondern dass eine Auseinandersetzung mit diesem Thema an allen Wiener Schulen erfolgt.

Ziel dieses Jahres der Digitalen Bildung ist es, die Kompetenzen aller Wiener Schülerinnen und Schüler im Bereich Digitalisierung weiter zu stärken und die Schulen für die Herausforderungen der technologischen Entwicklungen vorzubereiten.

Auf einer neuen virtuellen Plattform des Stadtschulrats, dem BildungsHub, präsentieren die Schulen ihre Aktivitäten, innvoative Projekte und Vorzeigebeispiele im digitalen Bereich sowie das dazugehörige Know-how. Als Ergänzung zum BildungsHub wurde beim Stadtschulrat für Wien ein öffentlich zugänglicher Ausstellungs-, Kommunikations- und Medienraum eingerichtet.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Floridsdorf
Kontaktformular