"Zukunftshof" - Alter Gutshof wird Ort der Begegnung in Favoriten

Durch ein innovatives Nutzungskonzept wird der Haschahof in Rothneusiedl zum Treffpunkt für Jung und Alt. Im Jänner 2020 wurden dem Team vom "Zukunftshof Stadtlandwirtschaft" die Schlüssel für den historischen Gutshof übergeben.

Bezirksvorsteher Marcus Franz mit vier Männern und einer Frau

Architekt Daniel Podmirseg (Vorstand Vertical Farm Institute), Architektin Camilla Munksgaard (Projektleiterin), Jurist Walter Hötzendorfer (Vorstand Zukunftshof), Schneckenzüchter Andreas Gugumuck (Obmann Zukunftshof), Bezirksvorsteher Marcus Franz und Dietmar Gombotz (Geschäftsführer Zukunftshof)

Im Juni 2019 bekam das Projekt "Zukunftshof Stadtlandwirtschaft" um Andreas Gugumuck von der Wiener Schneckenmanufaktur den Zuschlag für die Neugestaltung des Haschahofes.

Kultureller und sozialer Treffpunkt

Mit Gastronomie und Veranstaltungen will das Team "Zukunftshof Stadtlandwirtschaft" das soziale und kulturelle Leben in Rothneusiedl bereichern. Der um 1900 erbaute Vierkanthof aus Ziegelmauern an der Rosiwalgasse soll ein Ort der Begegnung für alle Favoritnerinnen und Favoritner werden. Der Startschuss für das Projekt erfolgte zu Jahresbeginn mit der Schlüsselübergabe.

Bezirksvorsteher Marcus Franz:

Mit dem neuen Nutzungskonzept hat der Haschahof die Chance, zum leuchtenden Beispiel für den Bezirk und für ganz Wien zu werden. Das gemeinsame Nutzungskonzept von Küche und Garten soll den sozialen Austausch fördern. Im Energiekonzept wird ressourcenschonend auf Photovoltaik, Solarthermie, Biogasanlage und andere nachhaltige Energiequellen gesetzt. So wird der Haschahof zum ökologischen, sozialen und nachhaltigen Zukunftshof, und das alles mitten in Favoriten.

Landwirtschaft, Gastronomie und Veranstaltungen

Das neue Konzept will an die Tradition der landwirtschaftlichen Nutzung anknüpfen und diese mit kulturellen Angeboten verbinden. Der Haschahof wird Restaurants, eine Tischlerei oder einen gemeinsamen Gemüsegarten beheimaten. Zudem sollen Ausstellungen und Konzerte stattfinden.

Besonderes Augenmerk liegt auf dem "sozialen Austausch". Der Haschahof soll für alle Favoritnerinnen und Favoritner zugänglich sein und Jung und Alt zusammenbringen.

Eröffnungsfest im Mai

Zum Auftakt soll vom 22. bis 24. Mai 2020 ein großes Fest stattfinden. Bei Vorträgen, Workshops und Diskussionen können sich Besucherinnen und Besucher informieren, was am "Zukunftshof" Haschahof entsteht.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Favoriten
Kontaktformular