BürgerInnenversammlung zur Zukunft des Verteilerkreises

Am 22. Jänner 2018 lud Bezirksvorsteher Marcus Franz zu einer BürgerInnenversammlung. Thema des Abends waren mögliche Nutzungskonzepte für den Verteilerkreis.

Menschen bei einer Versammlung

Das Interesse der Favoritner Bevölkerung an zukünftigen Nutzungsmöglichkeiten des Verteilerkreises war groß.

Seit vielen Jahrzehnten ist der Verteilerkreis als einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte sowohl für den Individualverkehr als auch für den öffentlichen Personennahverkehr bekannt. Auf dem Grundstück und rundherum kreuzen sich nicht nur Autobahn, Straßen, Straßenbahn und Bus, sondern seit September 2017 auch die U-Bahn.

Durch die Verlängerung der U1 Richtung Süden, die Entwicklung des Areals nahe dem Fußballverein Austria Wien und die geplante Erweiterung der Fachhochschule FH Campus Wien wird sich der Verteilerkreis von der bisherigen Verteilerrolle zu einer Vermittlerrolle entwickeln. Deshalb werden neue Querungen für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer entstehen.

Dieses fast vier Hektar große Grundstück bietet auch zusätzliche Nutzungspotenziale als Bürostandort, für Park-and-ride, Sonderwohnformen oder Bildungs-, Kultur- und Freizeitangebote. Diese neuen Angebote könnten dem Verteilerkreis eine eigene Identität geben und das Areal aufwerten.

Bezirk ist gegen Busbahnhof

In den vergangenen Jahren fand zum Verteilerkreis ein städtebaulicher Wettbewerb statt, in dem die Kernfragen und der zukünftige städtische Charakter nochmals intensiv behandelt wurden. Diese Ergebnisse werden Grundlage für die zukünftige Projektentwicklung zwischen ASFINAG als Grundeigentümer, Stadt Wien und Anrainerinnen und Anrainern sein.

Plänen von Vizebürgermeisterin Mag.a Maria Vassilakou für den Bau eines überregionalen Busbahnhofs am Areal hat Bezirksvorsteher Marcus Franz eine Absage erteilt. "Einen Busbahnhof wird es gegen den Willen des Bezirks nicht geben", stellte sich Franz vehement gegen die Pläne von Vassilakou und erntete im Saal dafür großen Beifall.


Präsentation und Protokoll

Zur besseren Information der Bevölkerung über die BürgerInnenversammlung stehen die bei der Versammlung gezeigte Präsentation sowie das Protokoll zum Download bereit:

Präsentation (2 MB PDF)

Protokoll (608 KB PDF)

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Favoriten
Kontaktformular