Gärtnern für mehr Grün im Grätzel

Anrainerinnen und Anrainer sowie Geschäftsleute pflanzten und pflegen zwischen Quellenplatz und Knöllgasse gemeinsam 15 Blumengärtchen, die das Stadtbild verschönern.

Kinder beim Gartenarbeiten

Auch Kinder sind bei den Gartenarbeiten mit Eifer bei der Sache und sorgen für eine Verschönerung des Bezirks.

Grünflächen in der Stadt sind für das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner äußerst wichtig. Sie dienen der Erholung und Entspannung. Pflanzen und Bäume filtern Staub aus der Luft, binden Kohlendioxid, setzen Sauerstoff frei und wirken durch die Verdunstung über die Blätter ausgleichend auf das Stadtklima.

Eine engagierte Favoritner Wirtin ergriff die Initiative für mehr Grün in der Quellenstraße und wandte sich an die Expertinnen und Experten der Gebietsbetreuung. Gemeinsam mit der Bezirksvorstehung und dem Stadtgartenamt wurde es Hobbygärtnerinnen und -gärtnern ermöglicht, Baumscheiben - jene Flächen, die rund um Straßenbäume angelegt sind - eigenständig zu bepflanzen und zu pflegen. Eine verantwortungsvolle Aufgabe, die gärtnerisches Geschick, Durchhaltevermögen und viel Einsatz von allen Stadtteilgärtnerinnen und -gärtnern abverlangt. Das Engagement zahlte sich aus: Entstanden sind 15 kleine Blumengärtchen, die bunte Akzente im Straßenraum setzen, das Stadtklima verbessern und das Auge erfreuen.

Auch Schule beteiligt sich am Projekt

Im Herbst 2013 startete eine Klasse der NMS Herzgasse mit einem Grünprojekt: Mit viel Freude und jugendlichem Elan legten die Schülerinnen und Schüler der 4C auf ihrem Schulvorplatz in der Erlachgasse Staudenbeete an und setzten Kletterpflanzen. Unter Anleitung der Abteilung Wiener Stadtgärten (MA 42) wurden Beete gesäubert, Pflanzflächen vorbereitet, Gartenerde aufgebracht sowie Pflanzen gesetzt und eingewässert. Die Klasse und ihr engagiertes Lehrpersonal kümmern sich auch weiterhin um die Pflege der Staudenbeete.

Blumenbeet

15 wunderschön gestaltete Blumenbeete sind zwischen Quellenplatz und Knöllgasse entstanden.

Finanziell unterstützt wurde das Vorhaben von der Bezirksvorstehung Favoriten. Begleitet wurden die jungen Gärtnerinnen und Gärtner vom Team der Gebietsbetreuung Stadterneuerung. Diese koordinierte das Projekt, das die Verantwortung für und die aktive Teilhabe an der Gestaltung von öffentlichem Raum fördert. Auch der Gärtnerberuf konnte den Schulkindern auf diese Weise anschaulich nähergebracht werden.


Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Favoriten
Kontaktformular