Der Wienerberg bekommt eine topmoderne Neue Mittelschule

Bis zum Jahr 2020 entsteht am Wienerberg eine Neue Mittelschule (NMS) für insgesamt 400 Schülerinnen und Schüler.

Neuer Schulbau

Am Wienerberg entsteht im Bereich der zukünftigen "Biotope City" an der Triester Straße ein neues Schulgebäude.

In Favoriten entstehen in den nächsten Jahren viele neue Wohnbauprojekte. Gleichzeitig wird nun auch die entsprechende Infrastruktur für Familien mit Kindern geschaffen: Am Wienerberg soll im Bereich der zukünftigen "Biotope City" (ehemalige Coca-Cola-Gründe) an der Triester Straße eine Neue Mittelschule mit 16 Klassen entstehen.

Die Schule für insgesamt 400 Schülerinnen und Schüler soll bis 2020 fertig sein. Das Gebäude wurde vom Büro Schluder Architektur entworfen. Baubeginn war im September 2018.

"Gerade in unserem Bezirk mit der höchsten Geburtenrate ist jede Bildungseinrichtung willkommen und notwendig, denn unsere Kinder sind die Erwachsenen von morgen", betont Bezirksvorsteher Marcus Franz.

Cluster-Idee und Reggio-Pädagogik

Konkret wird in diesem Schulgebäude die Idee der "Cluster" umgesetzt: Der Baukörper in L-Form wird in der Erdgeschoßzone in erster Linie gemeinschaftlich nutzbare Räume - darunter auch zwei Turnsäle - beherbergen, die außerhalb der Schulzeiten auch von externen Vereinen genutzt werden können. Im darauf aufgesetzten viergeschossigen Baukörper werden an der Längsseite jeweils vier Bildungsräume (Klassenzimmer) entlang einer variabel und klassenübergreifend nutzbaren Fläche zu einem sogenannten "Cluster" zusammengefasst.

Im Sinn der Philosophie der international anerkannten Reggio-Pädagogik, die dem Raum als Unterstützung der Arbeit der Pädagoginnen und Pädagogen hohen Stellenwert beimisst, gibt es Räume, die bewusst zum Aktivwerden anregen. Weiters wurde besonderer Wert auf Raum- und Blickbeziehungen innerhalb des Gebäudes und auch zwischen Schule und umgebender Stadt gelegt. Die gute Einsehbarkeit der verschiedenen Lern- und Aufenthaltsräume erleichtert nicht nur die Aufsicht durch die Lehrenden beim freien Arbeiten in kleineren Gruppen, sondern das Gesehenwerden wirkt auch motivierend auf die Kinder.

Sportplatz auf dem Dach

In den zum zentralen Gemeinschaftsraum hin orientierten "Clusterfassaden" mit integrierten Regalen und Sitzbänken sorgen transparente Wandflächen für visuelle Verbindungen zwischen den Klassen und der gemeinsamen Mitte. Holzböden tragen zu einer wohnlichen Atmosphäre bei. Jedem Cluster ist auch eine Freiklasse zugeordnet, auf dem Dach des Gebäudesockels wurde ein Sportplatz errichtet. Auf der Pausen- und Rückzugsterrasse spendet eine begrünte Pergola Schatten und gibt Sichtschutz. Eine Treppen- und Tribünenanlage verbindet die Außenräume mit der ebenerdigen Sportfläche und mit den großzügigen Grünflächen. Die Spielwiese im Süden des Gartens ist so angeordnet, dass sie auch vom Kindergarten im Erdgeschoss des benachbarten Wohnhauses rasch erreichbar ist.


Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Favoriten
Kontaktformular