2 Favoritner Schulen für Staatspreis qualifiziert

Von 191 Einreichungen sind 2 Favoritner Schulen beim "Staatspreis Innovative Schulen" unter die Top 18 gekommen. Jetzt geht es um den Einzug ins Finale und 100.000 Euro Preisgeld.

2 Männer

Jörg Hopfgartner, Schulleiter der BHAK und BHAS Pernerstorfergasse mit Bezirksvorsteher Marcus Franz

Die 6 Finalisten für den Staatspreis Innovative Schulen 2020/21 werden gerade ermittelt. Der 1. Platz erhält einen Hauptpreis von 50.000 Euro, die 5 weiteren Finalisten erhalten Anerkennungspreise von je 10.000 Euro. Die Verkündung der Siegerschule sowie die feierliche Verleihung des Staatspreises Innovative Schulen wird am 21. September 2021 im Rahmen des Events "Ideen - Projekte - Chancen: Wir entwickeln Schule" erfolgen.

Bezirksvorsteher Markus Franz gratuliert der MIM Wendstattgasse sowie der BHAK und BHAS Pernerstorfergasse zu den hohen Plätzen im Rennen. Von ursprünglich 191 Bewerbungen sind nur noch 18 dabei.

Bezirksvorsteher Marcus Franz:

Ich gratuliere Sabine Prohaska von der MIM Wendstattgasse und Jörg Hopfgartner von der BHAK und BHAS Pernerstorfergasse. Beide Favoritner SchulleiterInnen haben es mit ihren Schulen geschafft, bei insgesamt 191 Einreichungen unter die Top 18 beim Staatspreis Innovative Schulen 2020/21 zu kommen. Das zeigt, wie engagiert unsere Pädagoginnen und Pädagogen sind - und es zeigt auch die positive Dynamik im Bildungsbezirk Favoriten. Ich drücke die Daumen für den Einzug ins Finale.

MIM Wendstattgasse

Die Musik- und Informatikmittelschule hat sich innerhalb von 2 Jahren von einer "Brennpunktschule" zu einer innovativen und kreativen Schule entwickelt. Mit ihren Angeboten will sie nicht nur ein attraktiver Standort für die Schülerinnen und Schüler sein, sondern auch ein Ort des Miteinanders für den Bezirk. Ziel für die Zukunft ist ein "Innovation LAB" mit Technikumgebung, in dem neue methodisch-didaktische Szenarien erprobt werden. Es soll außerdem der Vernetzung mit den Volksschulen dienen.

BHAK und BHAS Pernerstorfergasse

An der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule ist es eine Selbstverständlichkeit, die "bunte" Schule im sozial schwierigen Umfeld als positive Ressource und Chance zu nutzen. Die Betonung des Zusammenlebens und voneinander Lernens der unterschiedlichen Kulturen ist ein wichtiger Eckpfeiler der Arbeit.

Bildungsbezirk Favoriten entwickelt sich dynamisch

Der Bildungsbezirk Favoriten entwickelt sich seit Jahren positiv. Es entstehen Schulneubauten wie etwa in der Grundäckergasse oder Biotope-City. Seit 2018 steht die größte Lehrwerkstätte mit 750 Lehrlingen am Hebbelplatz im 10. Bezirk.

Mit dem FH Campus steht Österreichs größter Fachhochschulcampus mit 7.500 Studierenden, der zur Science City mit 10.000 Studierenden ausgebaut werden soll, am Verteilerkreis Favoriten. Bis 2022 wird außerdem der 3. Bildungscampus im Bezirk - der Bildungscampus Landgutgasse - für 1.300 Kinder und Jugendliche errichtet.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Favoriten
Kontaktformular