Farbiges Leitsystem und kurze Intervalle machen S-Bahn attraktiver

Auf den zwei wichtigsten Strecken der Wiener Schnellbahn gibt es ein neues Farbleitsystem: Die S45 leuchtet in Hellgrün, die S1 in Altrosa. Kurze Intervalle und zahlreiche Neuerungen sorgen für eine attraktive innerstädtische Schnellverbindung.

Streckenplan der Linien S1 und S45

Der neue Netzplan zeigt die Linien S1 und S45 im markanten Farbdesign.

Seit dem Sommer haben die ÖBB alle 19 Stationen der beiden meistfrequentierten S-Bahn-Linien in Wien mit der neuen farblichen Wegeleitung umgerüstet. Die Schilder der Bahnhofsnamen, die Richtungsinformationen, die Streckenbänder und auch die Bahnsteigzugänge erstrahlen im neuen Design. Die Strecke von Floridsdorf nach Meidling (S1) ist an der altrosa Farbe erkennbar, jene von Handelskai nach Hütteldorf (S45) an der hellgrünen. Damit präsentieren sich etwa auch die Stationen Heiligenstadt, Oberdöbling und Krottenbachstraße im neuen hellgrünen Look.

Analog zur Wiener U-Bahn sind die neuen Farben der beiden wichtigsten S-Bahn-Strecken auch in den Übersichtsplänen in Stationen und Zügen eingezeichnet. Durch die einheitlichen Netzpläne wird die Orientierung für Fahrgäste beim Umsteigen zwischen U-Bahn und S-Bahn wesentlich einfacher und schneller.

Keine Extrakosten auf der S-Bahn

Die S-Bahn war immer schon Teil des innerstädtischen Verkehrskonzepts in Wien. Doch das ist vielen Fahrgästen nicht bewusst. Die Einführung des neuen farblichen Leitsystems wird durch eine Informationskampagne unterstützt. Diese rückt die Vorteile der S-Bahn in Wien in den Vordergrund. Beispielsweise ist vielen Öffi-Nutzern nicht bewusst, dass sie mit der Jahreskarte der Wiener Linien und allen anderen Tickets des VOR (Verkehrsverbund Ost-Region) für die Kernzone auch alle S-Bahn-Linien im Wiener Stadtgebiet nützen können.

Kurze Intervalle bei der S-Bahn

Die durchschnittliche Zugfolge zwischen Floridsdorf und Meidling beträgt 4 Minuten und ist mit den Intervallen der U-Bahn vergleichbar. Jeder Zug hält in jeder Station und auch die Fahrzeiten brauchen den Vergleich mit der U-Bahn nicht zu scheuen. Auch auf der Strecke zwischen Handelskai und Hütteldorf bieten die ÖBB ein sehr gutes innerstädtisches Nahverkehrsangebot. Die Zugfolge von 10 bis 15 Minuten und kurze Fahrzeiten durch die Vororte von Wien führen jährlich zu rund 10 Millionen Fahrgästen auf dieser Strecke.

Moderne Cityjets

Die klassischen S-Bahngarnituren werden laufend durch die neuen Cityjets ersetzt. Diese bieten mehr Komfort mit vollklimatisierten Zügen, verstellbaren Sitzen, Leselampen und Steckdosen bei den Sitzplätzen sowie barrierefreie Einstiege.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Döbling
Kontaktformular