Pensionistenklubs/Seniorentreffs - Aufgaben der Bezirke mit vollem Entscheidungsrecht

Die Führung und der Betrieb von Pensionistenklubs beziehungsweise Seniorentreffs ist eine gesellschaftspolitisch relevante Aufgabe, die den Bezirken zugeordnet ist.

Seniorinnen, die ein Brettspiel spielen

Der überwiegende Teil der Seniorinnen und Senioren in Wien wohnt alleine. Mit zunehmendem Alter haben ältere Menschen weniger Kontakte. Der Trend zum möglichst langen Verbleib in der eigenen Wohnung birgt die Gefahr, dass Seniorinnen und Senioren in die Einsamkeit abgleiten. Mögliche Begleiterscheinungen sind Depression und Demenz.

Die Pensionistenklubs der Stadt Wien erfüllen eine wichtige präventive Aufgabe zur Vermeidung von Einsamkeit und sozialer Isolation.


Entstehung der Pensionistenklubs

Aus den "Wärmestuben" für Sozialhilfebezieherinnen und -bezieher, die im Winter 1946 eingerichtet wurden, entstanden in der Folge "Tagesheimstätten für alte Leute". In den darauf folgenden Jahrzehnten kamen immer mehr Freizeitangebote, wie zum Beispiel Gruppenreisen und Ausflugsfahrten hinzu.

1962 wurden die Tagesheimstätten in Pensionistenklubs umbenannt und allen Wiener Seniorinnen und Senioren zugänglich gemacht. Neben der beliebten kostenlosen Klubjause mit Kartenspiel und Plausch fanden später auch Kultur- und Unterhaltungsangebote begeisterte Anhängerinnen und Anhänger.

Die Aktivitäten des Nachmittags sind von Klub zu Klub unterschiedlich. Einige Programmpunkte sind Tanz und Unterhaltungsmusik, Heuriger, Bingo, Weinverkostung, Wienerlieder und Gymnastik zum Mitmachen.

Seniorentreffs

Um die Angebote der Pensionistenklubs den Bedürfnissen der Seniorinnen und Senioren anzupassen, entstand eine neue Generation der Klubs, die so genannten "Seniorentreffs". Diese verfügen über eine moderne, attraktive Ausstattung mit seniorengerechter Möblierung, modernen, auch behindertengerechten Sanitäranlagen, praktischen Küchen sowie mindestens einer Internet-Station. Diese sind allen Klubbesucherinnen und -besuchern kostenlos zugänglich. Insgesamt 30 Internet-Stationen wurden bereits in den Pensionistenklubs und Seniorentreffs eingerichtet.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bereichsleitung Dezentralisierung
Kontaktformular