Häufige Fragen zur Umgestaltung der Servitengasse

Im September 2020 wurde eine Feedback-Offensive zur Umgestaltung der Servitengasse gestartet. Einige Themen wurden dabei häufiger genannt. Eine Sammlung der wichtigsten Fragen und Antworten finden Sie hier. (Stand: Oktober 2020)

Warum soll eine FußgängerInnenzone (FuZo) errichtet werden? Die Wohnstraße funktioniert doch.

Die Bezirksvorstehung Alsergrund hat immer wieder Beschwerden darüber bekommen, dass das Durchfahrtsverbot nicht eingehalten wird. Das ist in einer Wohnstraße, in der es auch Parkplätze gibt, leider nur sehr schwer exekutierbar. Wer von der Polizei aufgehalten wird, kann zum Beispiel behaupten, einen Parkplatz gesucht zu haben. Der logische nächste Schritt ist deshalb eine FußgängerInnenzone. Eine FuZo bedeutet nicht nur weniger Durchzugsverkehr, sondern auch mehr Sicherheit und mehr Platz, der auch gestaltet werden kann, mit neuen Sitzgelegenheiten und weiteren Bäumen.

Warum wird keine Begegnungszone eingerichtet?

In einer Begegnungszone darf mit Tempo 20 km/h gefahren werden, in einer Wohnstraße (oder FuZo) nur mit Schrittgeschwindigkeit. Eine Begegnungszone wäre deshalb ein Rückschritt und keine Verbesserung.

Wie komme ich dann zu meinem Haus?

Wenn Sie einen baupolizeilich bewilligten Stellplatz im Innenhof oder in einer Garage haben, können Sie eine Ausnahmegenehmigung bei der Stadt Wien - Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten (MA 46) beantragen.

Darüber hinaus sind Ausnahmegenehmigungen möglich, wenn ein "erhebliches persönliches oder wirtschaftliches Interesse" nachgewiesen werden kann, das im Einzelfall geprüft wird.

Zum Be- und Entladen können aber unabhängig davon die Ladezeiten genutzt werden. Standardmäßig ist das von 6 bis 10 Uhr möglich. Die Ladezeiten können aber gegebenenfalls auch etwas ausgeweitet werden. Auch ein zweites Ladefenster ist eine Variante, die derzeit geprüft wird. Ebenso möglich wären direkt angrenzende Ladezonen, um das Be- und Entladen oder Ein- und Aussteigen zu erleichtern. Die genaue Ausgestaltung von Ladezeiten und Ladezonen wird Teil des weiteren Beteiligungsprozesses sein.

Kann ich mit dem Taxi zufahren?

Taxiunternehmen können eine Ausnahmebewilligung beantragen, dann können sie einfahren. In manchen FußgängerInnenzonen in Wien sind Taxis vom Fahrverbot auch grundsätzlich ausgenommen. Auch dies sind Fragen des Beteiligungsprozesses.

Wann wird mit dem Bau begonnen?

Die Umsetzung soll 2021 erfolgen, wobei auf jeden Fall auf die Schanigartenzeit Rücksicht genommen wird. Mit Stand Oktober 2020 ist von einer Umsetzung Ende 2021 auszugehen.

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Alsergrund
Kontaktformular