Alsergrunds neue Bezirksvorsteherin: Saya Ahmad

Der Alsergrund hat seit 27. Juni eine neue Bezirksvorsteherin: Saya Ahmad, die bisherige Vize-Klubchefin der SPÖ, will die Bezirkspolitik näher an die Menschen bringen.

Die neue Bezirksvorsteherin Saya Ahmad

Die neue Bezirksvorsteherin Saya Ahmad.

Am 27. Juni 2018 wurde Mag.a Saya Ahmad im Rahmen der Bezirksvertretungssitzung zur neuen Bezirksvorsteherin am Alsergrund gewählt. Sie übernimmt damit das Amt von Martina Malyar, die 15 Jahre lang an der Bezirksspitze stand.

Bezirksvorsteherin Saya Ahmad:

"Ich möchte eine Bezirksvorsteherin für alle sein und werde für die Anliegen der Menschen im Bezirk ein offenes Ohr haben. Durch regelmäßige Grätzeltouren, Sprechstunden im öffentlichen Raum und dem Einsatz digitaler Medien werde ich für alle erreichbar sein. Gemeinsam werden wir daran arbeiten, dass der Alsergrund auch fit für die Zukunft ist".

Die wichtigsten Projekte

Vielfältiger Alsergrund

Im Rahmen einer Bezirksjugendvertretung möchte Ahmad Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichen Orten und Gruppen des Bezirks zusammenbringen. Im Dialog sollen die Jugendlichen sich kennenlernen und gemeinsam Ideen für das gute Zusammenleben im Bezirk entwickeln.

Sozialer Alsergrund

Ein Sozialberatungstag in der Bezirksvertretung wird niederschwellig jenen die Informationen näher bringen, die sie brauchen. Eine Aufstockung des Sozialbudgets soll mehr Projekte im Bezirk ermöglichen, mit denen den Schwächsten geholfen wird.

Wachsender Alsergrund

Im Bezirk stehen in den nächsten Jahren große Baustellen an. "Diese bieten gute Chancen für den Bezirk, wenn wir sie richtig nutzen", so Ahmad. Der neue Althangrund muss ein Grätzl werden, das für alle Bezirksbewohnerinnen und -bewohner nutzbar ist. Die Parkfläche wird allen zugänglich sein, Durchquerungen verbinden das Lichtental mit der Spittelau. Jetzt geht es darum, sowohl leistbaren Wohnraum als auch Bildungseinrichtungen zu schaffen.

Offener Alsergrund

Die Bezirksvorstehung soll ein offener Raum für die Alsergrunderinnen und Alsergrunder sein. Jeden Dienstag wird die Bezirksvorsteherin von 16 bis 18 Uhr zu einer offenen Sprechstunde einladen und es wird regelmäßige Tage der offenen Tür geben. Auch durch Grätzeltouren wird Ahmad mehr mit den Bezirksbewohnerinnen und -bewohnern regelmäßig in Kontakt stehen.

Gesunder Alsergrund

Unser Bezirk ist bekannt für seine großen Gesundheitseinrichtungen und die zahlreichen universitären Standorte. Gesundheit hat daher einen hohen Stellenwert. Ahmad wird sich für ein Primärversorgungszentrum für den Bezirk, wenn möglich am Althangrund, einsetzen: "Gleichzeitig dürfen wir aber nicht auf unsere Kleinsten vergessen: Die hohe Qualität der Kindergärten und Schulen ist in den nächsten Jahren aufrecht zu erhalten und nachdem unser Bezirk wächst auch auszubauen".

Zur Person

Saya Ahmad wurde 1984 geboren und ist eine im Irak geborene Kurdin. Sie flüchtete im Kindesalter mit ihrer Familie nach Österreich. Ahmad wuchs in Klagenfurt auf. Für ihr Studium der Internationalen Entwicklung, das sie 2004 abschloss, wechselte sie nach Wien. Sie engagiert sich wie ihre Schwester beim Verein Liga für emanzipatorische Entwicklungszusammenarbeit (LeEZA). Zuletzt war sie im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit tätig. Sie ist verheiratet und hat eine Tochter.

Direkter Kontakt mit den Menschen

Die 33-jährige Ahmad hat in der JG 9 ihr politisches Engagement begonnen und ist seit 2013 als Bezirksrätin und Vorsitzende der Kommission für Bildung, Integration und Soziales tätig. "Bezirkspolitik ist für mich deswegen so wichtig, weil ich auf dieser Ebene in direktem Kontakt mit den Menschen stehe. Gemeinsam mit den AlsergrunderInnen will ich den Bezirk weiterentwickeln", so die neue Bezirksvorsteherin.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Bezirksvorstehung Alsergrund
Kontaktformular