Neues Stadtquartier Berresgasse

In der Donaustadt entsteht bis 2022 das neue Stadtquartier Berresgasse mit rund 3.000 geförderten Wohnungen, die etwa 7.000 Menschen ein Zuhause bieten werden.

Video: Neues Stadtquartier für 7.000 Menschen

Das Wohnquartier auf rund 170.000 Quadratmetern umfasst:

  • 229 Gemeindewohnungen NEU
  • 1.700 geförderte Mietwohnungen
  • 870 günstige SMART-Wohnungen
  • Spezielle Wohnformen für Jugendliche, Seniorinnen und Senioren sowie Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Auch Geschäfte, Lokale, Freiflächen sowie zahlreiche Gemeinschafts- und Mobilitätsangebote sind Teil des Quartiers:

  • Infrastruktur: belebte Erdgeschoßzonen mit gewerblich und gemeinschaftlich genutzten Flächen
    • Supermärkte, Apotheke, Bäckerei, Kindergarten, Lokale
    • Gemeinschaftsräume: Bibliothek, Spieleverleih, Multifunktionsraum
  • Freiflächen:
    • Spiel- und Erholungsbereiche mit Spielplätzen für verschiedene Altersgruppen, Flächen zum "Garteln" und Sportgeräten
    • Schutzgebiet im Norden mit Spiel-, Bewegungs- und Liegeflächen
  • Mobilität:
    • Parkplätze in Sammel- und Einzelgaragen
    • Bike- und Carsharing
    • Fahrradreparatur-Werkstatt
    • Öffentliche Verkehrsmittel: Buslinien 85A, 95A und 97A, Straßenbahnlinie 26, U-Bahn-Linie U2

Bürgermeister Michael Ludwig: "Wien baut seine Spitzenposition beim Wohnbau weiter aus. Mit dem neuen Stadtquartier Berresgasse wird die stolze Tradition des Wiener Wohnbaus eindrucksvoll fortgesetzt. Ermöglicht wird dieses Großprojekt durch Fördermittel der Stadt Wien im Umfang von 117 Millionen Euro."

Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy: "Gemeinsam mit dem Bildungscampus wird ein neuer Bezirksteil mit rund 3.000 gut leistbaren Wohnungen und hervorragender Infrastruktur geschaffen. Von den vielfältigen Gemeinschaftsangeboten in den Wohnprojekten profitieren alle Anrainerinnen und Anrainer."

Lage

Modell des neuen Wiener Stadtteils

Das Gebiet wird von der Ziegelhofstraße, der Berresgasse, der Quadenstraße und der Hausfeldstraße begrenzt. Im Norden prägen Einfamilienhäuser und im Süden Gemeindebauten aus den 1970er-Jahren die Gegend.

Westlich des Standorts an der Ziegelhofstraße liegt der Badeteich Hirschstetten, östlich der Bildungscampus Berresgasse, der einen Kindergarten, eine Ganztagsvolksschule und eine Neue Mittelschule umfasst.

Gemeindebau NEU nach Plänen von Architektin Nerma Linsberger

Ab Herbst 2019 entsteht in der Berresgasse ein von Nerma Linsberger entworfener Gemeindebau NEU mit 229 Wohnungen.

Die Wohnhausanlage wird gegenüber dem Karl-Kautsky-Hof errichtet und schließt damit auch im künftigen Stadtquartier Berresgasse an die Tradition des Wiener Gemeindebaus an.

Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal:

Architektin Nerma Linsberger hat im sozialen Wiener Wohnbau Projekte realisiert, die international große Anerkennung gefunden haben und mehrfach ausgezeichnet wurden. Ihre Bauten zeichnen sich durch viel Gespür für die Wohnbedürfnisse aller Generationen aus.

Projekt-Details

  • 3 Bauteile mit 7 beziehungsweise 11 Geschoßen
  • 13.400 Quadratmeter Wohn-Nutzfläche
  • 229 Wohnungen - alle mit Balkon oder Loggia
  • Fast die Hälfte der Wohnungen sind 2-Zimmer-Wohnungen, die im Schnitt eine Wohnfläche von rund 55 Quadratmetern besitzen.

Die Architektin zeigt, wie man leistbares Wohnen mit einem hohen Qualitätsanspruch verbinden kann:

Praktische Abstellplätze für Kinderwägen, Fahrräder oder Rollatoren in den ersten beiden Geschoßen spiegeln die Bedürfnisse der Mieterinnen und Mieter im Alltag wider.

Mehrere Spielplätze, 2 begrünte Gemeinschaftsterrassen und eine Tiefgarage mit 124 Kfz-Stellplätzen runden das Angebot ab.

Ausstellung in der Gebietsbetreuung

Die Berresgasse ist das Ergebnis des bisher größten vom wohnfonds_wien abgewickelten Bauträgerwettbewerbs.

Um die Bevölkerung des 22. Bezirks zeitgerecht und umfassend zu informieren, werden die Siegerprojekte des Bauträgerwettbewerbs Berresgasse seit 19. Februar 2019 in einer Ausstellung gezeigt:

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular