Gebietsbetreuung Stadterneuerung ab 2018

Wohnhausneubau Ecke Stiegergasse 8 / Diefenbachgasse 14

Die Gebietsbetreuung Stadterneuerung (GB*) ist als Serviceeinrichtung der Stadt Wien eine wesentliche Schlüsselakteurin in der Wiener Stadterneuerung. Durch ihre Präsenz vor Ort können langfristige Entwicklungen und Prozesse initiiert und begleitet werden. In enger Zusammenarbeit mit Bezirken, der Verwaltung, Wirtschaftstreibenden, EigentümerInnen und BewohnerInnen arbeitet sie daran, den jeweiligen Stadtteil nachhaltig fit für die Zukunft zu machen.

Serviceangebote für alle

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Petra Engelmann, Leiterin des Koordinationsteams der Gebietsbetreuung Stadterneuerung und Arthur Mannsbarth, MA 25 - Stadterneuerung und Prüfstelle für Wohnhäuser, Dienststellenleitung.

Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Koordinationsteam-Leiterin der GB* Petra Engelmann und MA 25-Dienststellenleiter-Stv. Arthur Mannsbarth (v.l.n.r.)

Anfang Juni 2017 wurde ein EU-weites Vergabeverfahren gestartet. Die neuen Auftragnehmerinnen und -nehmer stehen nun fest. Mit Jänner 2018 startet die GB* in ihre neue, dreijährige Auftragsperiode.

Zukünftig wird das umfassende Serviceangebot der GB*, vor allem die wohn- und mietrechtliche Beratung, flächendeckend auf ganz Wien ausgeweitet. Das Angebot wird um die Bezirke 1, 13, 19, 22 und 23 erweitert. Durch Gebietszusammenlegungen - bei gleichbleibendem Budget - soll zudem die Effizienz weiter gesteigert werden.

Die neuen Öffnungszeiten der Stadtteilbüros ab 2018 werden auf 25 Stunden und alle Werktage ausgedehnt. Die neuen verbesserten Öffnungszeiten sind ab 2018 Montag bis Mittwoch sowie Freitag von 14 bis 18 Uhr und Donnerstag von 9 bis 18 Uhr.

Aufgabenbereiche

Stadtteilbüros

Eine kostenlose Serviceeinrichtung des Wohnbauressorts steht als kompetente Beratungseinrichtung zu wohn- und mietrechtlichen Fragen und Drehscheibe sowie als Einrichtung zur Stärkung der Nachbarschaft, zur Wissensvermittlung und für Partizipationsangebote allen Wienerinnen und Wienern zur Verfügung.

Zwischen 2012 und 2017 konnten über 130.000 Auskünfte und Beratungen, etwa zu bautechnischen, förderungs- und wohnrechtlichen Fragen, erteilt werden.

Stadterneuerung

Die Auftragsgebiete wurden aufgrund der positiven Entwicklungen und Bestandsanalysen neu definiert. Schwerpunktgebiete ab 2018 sind:

  • 2. Bezirk: Volkert- und Alliiertenviertel sowie Stuwerviertel
  • 5. Bezirk: Margareten West
  • 10. Bezirk: Zentralraum Favoriten
  • 11. Bezirk: Zentralraum Simmering
  • 12. Bezirk: Zentralraum Meidling
  • 14. Bezirk: Breitensee Süd
  • 15. Bezirk: Rudolfsheim-Fünfhaus Süd
  • 16. Bezirk: Zentralraum Ottakring, Haberlgasse stadtauswärts bis Sandleitengasse
  • 17. Bezirk: Zentralraum Hernals
  • 20. Bezirk: Alt-Brigittenau, Zwischenbrücken
  • 21. Bezirk: Zentralraum Floridsdorf, erweitert um einen Teilbereich von Jedlesee

Erfolgsmodell "Sanfte Stadterneuerung"

Seit über 40 Jahren ist die "Sanfte Stadterneuerung" in Wien erfolgreich etabliert. Dabei stehen leistbarer Wohnraum durch Förderung, soziale Nachhaltigkeit und eine umfassende Erneuerungsstrategie der "Kernstadt" im Vordergrund. In den 1970er-Jahren entschied sich die Stadt Wien die damals abgewohnten Gründerzeitviertel behutsam und BewohnerInnen-orientiert zu erneuern.

Im Rahmen der "Sanften Stadterneuerung" wurden bisher mehr als 340.000 Wohnungen gefördert saniert, wovon rund 800.000 Wienerinnen und Wiener profitieren. Die Stadt Wien vergab dafür Förderungen von 5,43 Milliarden Euro. Die Förderungen sind an Auflagen gebunden, um den Schutz der Mieterinnen und Mietern zu gewährleisten und die Lebensqualität zu steigern.

Stadtteilmanagement

Um ausreichend Wohnraum im stetig wachsenden Wien bereit zu stellen, fördert das Land den Wohnungsneubau. Stadtteilmanagements werden in größeren neuen Stadtentwicklungsgebieten eingerichtet, um für die Bürgerinnen und Bürger vor Ort präsent zu sein.

Stadtteilmanagement ist ein bedeutendes Instrument zur Umsetzung integrierter Stadtentwicklung, um die Entwicklungen eines Stadtteiles sowie das Zusammenwachsen von Alt und Neu zu begleiten. Nachbarschaften, das Stadtteilleben und soziale Netze werden von Anfang an gestärkt.

Als neue Stadtteilmanmagement-Gebiete werden festgelegt:

  • 20. Bezirk: Nordwestbahnhof
  • 21. Bezirk: Neu Leopoldau, Donaufeld
  • 22. Bezirk: Berresgasse, Heidjöchl, Erzherzog-Karl-Straße Süd
  • 23. Bezirk: In der Wiesen, Carree Atzgersdorf

Folgende bereits erfolgreich etablierte Stadtteilmanagements-Gebiete werden fortgesetzt:

  • 2. Bezirk: Nordbahnhof
  • 3. Bezirk: Eurogate
  • 10. Bezirk: Sonnwendviertel

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular