Wohnbauprojekt auf Bombardier-Gründen

Auf den ehemaligen Bombardier-Gründen in Floridsdorf entstand ein modernes Stadtquartier mit insgesamt 602 geförderten Wohnungen.

Wohnbauprojekt auf den ehemaligen Bombardier-Gründen

Floridsdorf erfreut sich wegen seiner Grün- und Erholungsflächen gerade bei jungen Familien großer Beliebtheit.

Die neue Wohnhausanlage verfügt über fünf bis sechs Obergeschoße und ein Dachgeschoß. Die Wohnungen haben Größen zwischen 43 und 144 Quadratmetern. Die hochwertige Ausstattung umfasst Eichenparkettböden, verflieste Bäder und WCs, Holzfenster mit Isolierverglasung, Sicherheitseingangstüren und Beheizung mit Fernwärme.

Neben geförderten Mietwohnungen wurden im Erdgeschoß auch Geschäftslokale in einer großzügigen Arkadenzone entlang der Donaufelder Straße errichtet. Durch eine weitläufige Grünanlage sind die beiden Bauplätze miteinander verbunden.

Frei- und Gemeinschaftseinrichtungen

Private Freiräume stehen den Bewohnerinnen und Bewohnern in Form von Loggien oder Terrassen im Dachbereich zur Verfügung.

Im begrünten Innenhof befinden sich Spielplätze. Ein Gemeinschaft- und Kinderspielraum verfügt über einen direkten Zugang zum Freibereich. Kinderwagen- und Fahrradabstellräume sowie eine Tiefgarage komplettieren das Angebot.

Bestens angebunden

Ehemalige Industrieareale wie die Bombardier-Gründe verfügen über eine hervorragende Anbindung an die bereits bestehende Infrastruktur.

Öffentliche Anbindung besteht durch die Linien 25 und 26, die zwischen Floridsdorf und Kagran verkehren. Damit sind die Bewohnerinnen und Bewohner an der Donaufelder Straße noch besser an U1, U6 und Schnellbahn angeschlossen.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular