Publikation "Wasser in Wien. Von den Römern bis zur Neuzeit"

Wien Archäologisch - Publikationsreihe der Stadtarchäologie Wien

Cover des Bandes "Wasser in Wien. Von den Römern bis zur Neuzeit" der Stadtarchäologie Wien

Unter besonderer Berücksichtigung der archäologischen Funde und Befunde verfolgt das Buch "Wasser in Wien" die Geschichte des Umgangs mit Wasser und Abwasser. Das Spektrum reicht dabei von den Wasserleitungen der Römer bis zu dem im 18. und 19. Jahrhundert importierten Mineralwasser, von der Senkgrube bis zum Kanal und vom Balsamarium bis zur Zahnbürste. Der zeitliche Rahmen des Buches beginnt mit der Errichtung des römischen Legionslagers und der dazugehörenden Infrastruktur und endet knapp vor dem Ersten Weltkrieg.

Wasserversorgung, Wasserentsorgung und Hygiene stehen in einem engen Zusammenhang. Ganzheitlich betrachtet spiegelt ihre Entwicklung nicht nur den technischen Fortschritt, sondern ermöglicht auch einen Blick auf die Lebensumstände der Menschen und deren wechselnde Einstellung zur Körperpflege.


Bibliografische Angaben

  • Autorinnen: Sylvia Sakl-Oberthaler, Christine Ranseder
  • Wien Archäologisch, Band 2 (2. Auflage, Wien 2009)
  • 22 mal 14 Zentimeter. Broschiert. 84 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Plänen
  • Preis: 12,50 Euro
  • ISBN 3-901232-79-6

Aus dem Inhalt

  • Wasser in der Römerzeit
    • Die Landschaft des Wiener Raumes
    • Wasserversorgung in der Römerzeit
    • Wasserentsorgung in der Römerzeit
    • Hygiene in der Römerzeit
  • Wasser im Mittelalter
    • Wien im Mittelalter
    • Wasserversorgung im Mittelalter
    • Wasserentsorgung im Mittelalter
    • Hygiene im Mittelalter
  • Wasser in der Neuzeit
    • Wien wächst
    • Wasserversorgung in der Neuzeit
    • Wasserentsorgung in der Neuzeit
    • Hygiene in der Neuzeit

Bestellung

Der Band ist in Buchhandlungen erhältlich oder kann beim Phoibos Verlag oder bei MediaHistoria online bestellt werden

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtarchäologie Wien
Kontaktformular