Publikation "Hernals. Die archäologischen Ausgrabungen"

Wien Archäologisch - Publikationsreihe der Stadtarchäologie Wien

Cover der Publikation: Hausgrundrisse auf grünem Hintergrund

Das Gebiet der ehemaligen Ortschaft Hernals, heute ein Teil des 17. Wiener Gemeindebezirks, gilt als archäologisches Hoffnungsgebiet. Die dementsprechend hohen Erwartungen wurden in den letzten Jahren durch die Ausgrabungen der Stadtarchäologie Wien mehr als erfüllt.

Zu den bereits bekannten Funden und Befunden gesellten sich während der Ausgrabung in der Steinergasse 16/Geblergasse 47 zwei weitere römische Ziegelbrennöfen sowie Bestattungen aus dem 9. Jahrhundert. Nachweise der Besiedlung des Ortes kamen an der Stelle der Häuser Hernalser Hauptstraße 59–63 anlässlich einer Notgrabung zutage. Das reichhaltige Fundmaterial aus spätmittelalterlichen Gruben, darunter eine Latrine, und neuzeitlichen Kellern gibt Einblick in die Ausstattung von Küchen und Stuben.

Auf dramatische Ereignisse zur Zeit der Ersten Türkenbelagerung 1529, der zahlreiche Hernalser Häuser zum Opfer fielen, ließen Brandschichten unter dem Keller des Hauses Hernalser Hauptstraße 62 schließen. Spektakuläre Funde gaben die Gräber des Friedhofs bei der Kalvarienbergkirche preis. Der Belegungszeitraum der zwei freigelegten Friedhofsareale erstreckte sich vom späten Mittelalter bis ins Jahr 1786. Die Ausgrabung auf dem Areal der ehemaligen Hernalser Brauerei rief hingegen Erinnerungen an die jüngste Vergangenheit wach.

Der Band 12 der Reihe Wien Archäologisch informiert über die Ergebnisse dieser Ausgrabungen der Stadtarchäologie Wien und der damit verbundenen Archivrecherchen. Eingebettet in den historischen Kontext wird so die Geschichte von Hernals mit einem etwas anderen Blickwinkel präsentiert.

Bibliografische Angaben

  • Autorinnen und Autoren: Heike Krause, Martin Mosser, Christine Ranseder, Ingeborg Gaisbauer, Sylvia Sakl-Oberthaler
  • Wien Archäologisch, Band 12 (Wien 2016)
  • 22 mal 14 Zentimeter. Broschur. 136 Seiten mit zahlreichen Abbildungen
  • Preis: 21,90 Euro
  • ISBN 978-3-85161-153-3

Aus dem Inhalt

  • Als Hernals noch nicht Hernals war
    • Von der Urgeschichte bis zum Frühmittelalter
      • Urgeschichte
      • Römerzeit
      • Der Umgang mit römischen Überresten im Wiener Raum
    • Die römische Ziegelei
      • Die Grabungen auf dem Grundstück Steinergasse 16/Geblergasse 47
      • Produkte der Legionsziegelei
      • Stempel
      • Ein Ziegel mit Inschrift
    • Der Steilabhang zum Alsbach an der Hernalser Hauptstraße
    • Gräber des frühen 9. Jahrhunderts im Bereich der römischen Ziegelöfen
  • Das Dorf Hernals
    • Zur Geschichte des Dorfes Hernals
    • Die archäologischen Untersuchungen im Haus Hernalser Hauptstraße 60-62
      • Die Befunde der Grabung im Jahr 2013
      • Ein eisernes Kastenschloss
      • Ein "Angesichtlein" als Gürtelzier
      • Feuer und Flamme - zweifach gebrannte Keramik
      • Der Kachelofen als graphitgraue Schönheit
      • Farbenfroh und dekorativ
    • Zur Geschichte des Hauses Hernalser Hauptstraße 62
    • Die Grabung Hernalser Hauptstraße 59-63
      • Der spätmittelalterliche Grubenhorizont
      • Die frühneuzeitlichen Kelleranlagen
      • Ein gläsernes "Scherzgefäß"
      • Erstaunlich viele Ganzgefäße
      • Der heilige Georg als Ofenzier
    • Zur Geschichte der Häuser Hernalser Hauptstraße 59-63
    • Von Kirchen, Kapellen und Friedhöfen
    • Die Ausgrabung auf dem St.-Bartholomäus-Platz
      • Zwei separate Friedhofsareale
      • Die Sterbematriken der Pfarre Hernals
      • Ergebnisse der anthropologischen Untersuchung
  • Hernals im 19. und frühen 20. Jahrhundert
    • Hernals als Vergnügungsviertel und Industriestandort
      • Wein, Bier und Gesang
      • Schwitzen in der Fabrik
    • Das ehemalige Brauhaus zu Hernals
      • Die Ausgrabung
      • Zur Geschichte der Brauerei

Bestellungen

Der Band ist in Buchhandlungen erhältlich oder kann beim Phoibos Verlag oder bei MediaHistoria online bestellt werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtarchäologie Wien
Kontaktformular