Publikation "Fundort Wien 21/2018. Berichte zur Archäologie"

Kirche auf gelbem Hintergrund

Bibliografische Angaben

  • FWien 21, 2018. Kartoniert. 29,7 mal 21 Zentimeter
  • 240 Seiten mit zahlreichen farbigen Abbildungen und Plänen
  • Einzelpreis: 34 Euro, Abonnementpreis: 25,60 Euro
  • ISBN 978-3-85161-199-1. ISSN 1561-4891
  • eBook (PDF-Format) Preis: 30 Euro. Einzelartikel: 3 bis 11,80 Euro.
  • ISBN 978-3-85161-200-4. ISSN 1561-4891

Aus dem Inhalt

  • Aufsätze
    • Kinga Tarcsay: Die Wiener Glashütten. Neue Quellen zur Glaserzeugung von der Antike bis in die Neuzeit (Seite 4)
    • Heike Krause: Bauuntersuchungen an der Sieveringer Pfarrkirche St. Severin in Wien 19 (Seite 28)
    • Heike Krause, Paul Mitchell mit einem Beitrag von Martin Mosser: Das Pasqualatihaus auf der Bastei - Bauhistorische Untersuchung im Keller des Hauses Wien 1, Mölker Bastei 8 (Seite 48)
    • Martin Penz mit einem Beitrag von Aline Tarmann: Ein spätneolithisches Grab der Badener Kultur aus Wien 11, Csokorgasse 2 (Seite 82)
    • Rita Chinelli, Reinhold Wedenig: Latinus fecit mortaria. Reibschüsseln mit Legionsstempel, hergestellt in Vindobona (Seite 92)
  • Tätigkeitsberichte
    • Oliver Schmitsberger, Martin Penz: Klippen, Bergbau, Schlagabfälle - Neu entdeckte Radiolarit-Abbaustellen im Lainzer Tiergarten in Wien mit einem ersten Überblick über die Fundstellen in der "Bergbauzone Tiergarten" (Seite 120)
    • Martin Mosser, Kristina Adler-Wölfl: Neues von der spätlatènezeitlichen Siedlung am Rochusmarkt – Die Grabungen in Wien 3, Kundmanngasse 21–27 (Seite 148)
    • Martin Mosser: Neues zur römischen Legionsziegelei in Hernals - Die Grabung Wien 17, Steinergasse 17 (Seite 166)
  • Fundchronik
    • Übersichtskarte (Seite 182)
    • Grabungsberichte 2017 (Seite 184)

Bestellung

Der Band ist in Buchhandlungen erhältlich oder kann beim Phoibos Verlag online bestellt werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtarchäologie Wien
Kontaktformular