Ausstellung "Zur Erden bestattet in Hernals. Der Friedhof bei der Kalvarienbergkirche" - Rückblick

Archivmeldung: Bitte beachten Sie, dass diese Inhalte möglicherweise nicht mehr aktuell sind.

Die Posterausstellung zeigte von Oktober 2016 bis Februar 2017 im Bezirksmuseum Hernals die Ergebnisse der Ausgrabung auf dem einstigen Bestattungsplatz um die Kalvarienbergkirche und setzte sie in Beziehung zur Ortsgeschichte von Hernals.

Sitzende Frauenfigur und Maske auf einem Gürtel

Teil eines versilberten Gürtels mit Renaissancemotiv

Für die Neugestaltung des im 17. Wiener Gemeindebezirk (Hernals) gelegenen St.-Bartholomäus-Platzes musste im Herbst 2009 die bisherige Oberfläche abgetragen werden. Bereits unmittelbar unter der Asphaltdecke traten erste Bestattungen zutage. Die Stadtarchäologie Wien legte daraufhin in sieben Wochen mehr als 300 frühneuzeitliche Gräber frei. Diese gehörten zum ehemaligen Friedhof der Pfarre Hernals, der vom späten Mittelalter bis 1786 genutzt wurde.

Aus den Gräbern konnten zahlreiche Trachtbestandteile sowie Beigaben geborgen werden, die Rückschlüsse auf die Begräbnispraxis sowie auf Glaube und Aberglaube der Verstorbenen erlauben. Eine Sonderstellung unter den Funden nehmen aufwändig gestaltete Gürtel und Knöpfe ein.

Eine Ausstellung der Stadtarchäologie Wien in Kooperation mit dem Bezirksmuseum Hernals.

Publikationen

Zur Ausstellung sind folgende Publikationen erschienen:

Rückblick

Die Ausstellung wurde unter dem Titel "Zur Erden bestattet in Hernals. Wiens vergessene Friedhöfe Teil 2" vom Dezember 2014 bis September 2015 in der Volkshochschule Meidling gezeigt.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
Stadtarchäologie Wien
Kontaktformular