Wien und Berlin unterzeichnen Start-up-Kooperation

Berlins Bürgermeister Michael Müller, Wirtschaftsagentur Wien- Geschäftsführer Gerhard Hirzci, "Berlin Partner"- Geschäftsführer Stefan Franzke, Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und Bürgermeister Michael Häupl

Berlins Bürgermeister Michael Müller, Wirtschaftsagentur Wien-Geschäftsführer Gerhard Hirzci, "Berlin Partner"-Geschäftsführer Stefan Franzke, Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner und Bürgermeister Michael Häupl (v.l.n.r.)

Zwischen Berlin und Wien wurde am 22. November 2017 das Projekt "Start Alliance", eine Kooperation im Bereich Start-ups, vereinbart.

Start Alliance wurde 2015 gegründet. Ziel ist der Ausbau der Vernetzung von Start-ups. So sollen unter anderem die Weltmärkte für die jungen Unternehmen leichter zugänglich sein. Start Alliance ist eine Anlaufstelle für Unternehmerinnen und Unternehmer aus den teilnehmenden Städten. Neben Berlin und Wien sind dies bisher London, New York, Paris, Shanghai und Tel Aviv.

Start Alliance

Start-up-Standort Wien

Zwei Drittel aller österreichischen Start-ups haben ihren Sitz in Wien. Jedes Jahr werden zwischen 400 und 500 neue Start-ups gegründet. Derzeit gibt es in der Bundeshauptstadt 32 Co-working Spaces sowie 20 Starthilfe-Institutionen für Jungunternehmen (Inkubatoren und Acceleratoren). Über 60 Prozent der Wiener Start-ups sind im Bereich Digital Industry tätig. Zudem rangiert Wien unter den Top 10 der "Best Start-up-Supporters".

Aktuell stehen Start-ups in Wien Fördergelder in der Höhe von 50 Millionen Euro zur Verfügung.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular