Standortkampagne "Made in Vienna"

Die Initiative "Made in Vienna" soll mehr Bewusstsein für die Leistungen der Wiener Industrie schaffen. Beim Quiz winken Preise im Wert von 100.000 Euro.

FußgängerInnen-Zone in der Kärntner Straße

Die produzierenden Unternehmen in Wien sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Standortkampagne "Made in Vienna" der Stadt Wien, der Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammer und Wirtschaftsagentur will diese Unternehmen und ihre Leistungen für Wien vor den Vorhang holen.


Wolfgang Hesoun, Renate Brauner, Detlev Neudeck und Gerhard Hirczi

IV-Wien-Präsident Wolfgang Hesoun, Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner, stv. Obmann der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer Wien Detlev Neudeck und Wirtschaftsagentur Wien-Geschäftsführer Gerhard Hirczi (v.l.n.r.)

Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner: "'Made in Vienna' bedeutet Qualität, Zukunft und Schmäh, 140.000 hochqualifizierte Arbeitskräfte und 1.100 Lehrlinge in den Wiener produzierenden Unternehmen und ein Standort mit höchster Lebensqualität."

"Made in Vienna-Quiz"

Das "Made in Vienna"-Quiz zeigt spielerisch auf, was Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft am Standort Wien leisten sowie welche weltweit nachgefragten Produkte diese Wiener Unternehmen herstellen. Attraktive Preise im Wert von über 100.000 Euro regen zum Mitmachen an.

Die Gewinnfragen vermitteln Wissenswertes und Überraschendes zum Wirtschafts- und Industriestandort Wien und den teilnehmenden Unternehmen.

Die Teilnahme ist bis 26. November 2017 möglich.

Beim Quiz mitspielen

Produktion sichert Arbeitsplätze

Wiener Unternehmen produzieren jährlich Waren im Wert von 20 Milliarden Euro und erbringen 25,5 Prozent der österreichischen Wirtschaftsleistung. Sie geben rund 140.000 Menschen in der Stadt einen Arbeitsplatz. Rechnet man vor- und nachgelagerte Effekte hinzu, hängen sogar fast 300.000 Arbeitsplätze direkt oder indirekt am produzierenden Bereich.

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular