200 Arbeitsplätze für Opel-MitarbeiterInnen bei den Wiener Linien

Arbeiter in der Hauptwerkstätte der Wiener Linien in Simmering

Arbeiter in der Hauptwerkstätte der Wiener Linien in Simmering

Die Stadt Wien startet für Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die vom Stellenabbau im Opelwerk Wien-Aspern betroffen sind, ein spezielles Job-Angebot: Bis zu 200 Personen können bei den Wiener Linien einen neuen und sicheren Arbeitsplatz finden.

Bürgermeister Michael Ludwig: "Mir geht es darum, als Stadt Wien rasch zu helfen und zu vermitteln. Ein großer und sehr attraktiver Arbeitgeber in der Region sind die Wiener Linien, die aktuell sowohl im Bereich Fahrzeugtechnik als auch im Bereich Fahrdienst Fachkräfte suchen. Gemeinsam mit den ressortverantwortlichen Stadträten Ulli Sima und Peter Hanke haben wir umfassende Unterstützungen und Angebote für die Betroffenen geschaffen."

Personal gesucht

Im Bereich Fahrzeugtechnik und im Bereich Fahrdienst könnten jeweils rund 100 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgenommen werden. Hier geht es um die Wartung- und Instandhaltung von Fahrzeugen und dessen Komponenten. Im Bereich Fahrzeugtechnik verteilt sich der Bedarf auf die großen Bereiche Schienenfahrzeuge, Hauptwerkstätte und Nachrichtentechnik.

Im Bereich Fahrdienst liegt der Schwerpunkt bei Straßenbahn und Bus, aber auch im Bereich der U-Bahn. Falls bei den Opel-Mitarbeiterinnern und -Mitarbeitern die Bereitschaft besteht, in den Fahrdienst zu wechseln und die speziellen Eignungskriterien zu erfüllen, könnten hier attraktive Arbeitsplätze angeboten werden.

Auch im Bereich IT und im kaufmännischen Bereich sucht man Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Techniker im Bau- und Anlagenmanagement könnten ebenfalls einen Arbeitsplatz finden. Zudem besteht immer wieder Bedarf an Service- und Sicherheitspersonal in der U-Bahn. Angeboten werden auch Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen im Unternehmen.

Insgesamt beschäftigen die Wiener Linien aktuell über 8.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den unterschiedlichsten Bereichen.

Bewerbungen bei den Wiener Linien

Interessierte können sich unter der E-Mail-Adresse opel@wienerlinien.at bewerben. Die Wiener Linien werden auch direkt vor Ort informieren.

waff kooperiert mit Arbeitsstiftung

Außerdem steht der Wiener ArbeiternehmerInnen Förderungsfond (waff) mit der in Kooperation mit Opel bereits eingerichteten Arbeitsstiftung bereit. Mit dem Betriebsrat, der mit der Geschäftsleitung einen Sozialplan verhandelt, ist er in intensivem Kontakt. Neben der individuellen Begleitung bei der beruflichen Neu- und Umorientierung in sozial abgesichertem Rahmen bietet die Stiftung vor allem die Möglichkeit zur Aus- und Weiterbildung für einen Zeitraum von bis zu 4 Jahren.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular