Joboffensive 50plus wird aufgestockt

  • Nach dem Start im September 2019 wird die Joboffensive 50plus um weitere 500 Stellen aufgestockt.
  • Insgesamt werden damit 1.000 Jobs für ältere Arbeitslose geschaffen.
  • Die Stadt Wien, private Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen nehmen daran teil.
  • Die Palette an Jobs ist breit, dazu gehören Büro-, IT- oder Sozial-Berufe, handwerkliche und technische Berufe sowie Hilfstätigkeiten.

Video: Joboffensive 50plus

Mit der Joboffensive 50plus stellt die Stadt Wien gemeinsam mit dem AMS Wien ein eigenes Angebot für über 50-jährige arbeitslose Wienerinnen und Wiener bereit, die schon länger erfolglos Arbeit suchen. Die Joboffensive wurde Mitte September 2019 gestartet.

Nach 2 Monaten Laufzeit konnte bereits mehr als die Hälfte der ursprünglich 500 neuen Jobs besetzt werden. Nun wird die Joboffensive um weitere 500 Stellen aufgestockt. Die Joboffensive 50plus läuft bis Ende 2020.

Bürgermeister Michael Ludwig:

Mit der Joboffensive 50plus wollen wir nicht nur älteren, arbeitslosen Wienerinnen und Wienern jene Wertschätzung zurückgeben, die sie nach einem langen Arbeitsleben verdient haben. Das Wiener Modell, das wir jetzt erweitern, leistet auch einen Beitrag dazu, Altersarmut zu verhindern.

Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke:

Ältere Arbeitslose haben nach wie vor schlechte Karten am Arbeitsmarkt. Wir in Wien nehmen daher die Verantwortung gegenüber älteren Menschen, die ihren Job verloren haben, sehr ernst. Die Aufstockung der Joboffensive 50plus ist die einzig richtige Antwort darauf.

Anmeldung

  • Wenn Sie sich bereits für die Joboffensive 50plus angemeldet haben, können Sie sich zur weiteren Unterstützung an Ihre Beraterin oder Ihren Berater beim AMS Wien wenden.
  • Wenn Sie noch nicht für die Joboffensive 50plus angemeldet sind, können Sie das auf der Website des waff nachholen: Joboffensive 50plus für Arbeitslose

Was ist die Joboffensive 50plus?

Die Wiener Joboffensive 50plus ist ein Angebot für rund 500 arbeitslose Wienerinnen und Wiener über 50 Jahre, die mehr als 3 Monate beim AMS arbeitsuchend gemeldet sind.

Das Fördermodell der Joboffensive 50plus baut auf der Eingliederungsbeihilfe des AMS Wien auf und erweitert sie.

Konkret übernehmen Stadt Wien und AMS Wien gemeinsam für ein Jahr zu 100 Prozent die Lohn- und Gehaltskosten für die eingestellten Personen im kommunalen Bereich oder bei einer NGO/NPO.

Förderung für Unternehmen

Private Unternehmen erhalten einen Zuschuss zu den Lohn- und Lohnnebenkosten für 12 Monate. Die Höhe des Zuschusses beträgt 66,7 Prozent und setzt sich aus einer Förderung des AMS Wien und des waff zusammen. Eine höhere Förderintensität wäre aus EU-wettbewerbsrechtlicher Sicht bedenklich.

Joboffensive 50plus für Unternehmen

Bereits 264 Anstellungen in vielen Bereichen

Von den 264 älteren, arbeitslosen Wienerinnen und Wienern, die im Rahmen der Joboffensive eine Anstellung gefunden haben, arbeiten bereits 183 im neuen Job, 81 weitere stehen kurz davor. Davon sind 82 im kommunalen Bereich, 13 bei Unternehmen und 169 bei gemeinnützigen Einrichtungen beschäftigt, wie etwa Volkshilfe Wien, Caritas, Hilfswerk, Rotes Kreuz et cetera.

Sie sind dort unter anderem als Heimhilfen, SozialarbeiterInnen, AlltagsbetreuerInnen, im Besuchsdienst, in der Verwaltung oder im IT-Bereich tätig. Auch SchulwartInnen und SchulsekretärInnen haben bereits ihre neuen Jobs in der Wiener Schulverwaltung aufgenommen. Wie breit die Palette an Jobs ist, zeigen zum Beispiel auch die im Tierquartier der Stadt Wien beschäftigten Tierpflegerinnen und Tierpfleger.

Insgesamt wurden im Rahmen der Joboffensive 50plus bis dato 2.378 Stellen gemeldet, davon 812 aus dem kommunalen Bereich, 502 von gemeinnützigen Einrichtungen und 1.064 von Unternehmen der Stadt Wien und privaten Unternehmen.

Vorbild: Aktion 20.000

Das Vorbild für die Joboffensive 50plus ist die Aktion 20.000. Sie wurde 2017 gestartet und auf 2 Jahre anberaumt, um genau diese Zielgruppe zu unterstützen. Anfang 2018 waren keine Neueinstiege mehr möglich, weil sie die damalige Bundesregierung vorzeitig eingestellt hat. Es ist belegt, dass die Arbeitslosigkeit mit Beginn der Aktion 20.000 zurückgegangen und kurz nach dem Stopp wieder angestiegen ist.

Kosten

Die Gesamtkosten (Stadt Wien und AMS Wien) für die Joboffensive 50plus inklusive der Aufstockung um 500 Stellen betragen rund 24 Millionen Euro. Wien nimmt dafür nochmals 4,5 Millionen Euro in die Hand.

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular