20 Millionen Euro für raschen 5G-Ausbau

Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke am Podium

Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke

Die aktuelle Corona-Situation hat eindrücklich bewiesen, wie wichtig digitale Kommunikation für alle Lebensbereiche geworden ist. Wien soll daher die 1. Stadt Europas mit flächendeckendem 5G-Netz werden. 5G spielt eine wichtige Rolle für die optimale Versorgung von Bevölkerung und Unternehmen mit schnellem mobilen Internet.

Mit einem 20 Millionen Euro starken Förderprogramm sorgt die Stadt dafür, dass die nötigen Investitionen in den Netzausbau rasch vorgenommen werden können. Insgesamt sollen so bis Juli 2022 über 700 neue Antennen-Tragemasten auf stadteigenen Sendestandorten in Betrieb genommen werden. Die Stadt arbeitet dabei mit den Telekom-Unternehmen A1, Magenta und Drei zusammen.

Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke: "Für Wien als lebenswerteste Stadt der Welt ist eine gute Versorgung mit Kommunikationstechnik essenziell. Neben dem Breitbandausbau mittels Glasfasertechnik ist Mobilfunk eines der wesentlichen Merkmale, die einen herausragenden Platz zum Leben und einen zeitgemäßen Wirtschaftsstandort mit modernster Technologie ausmachen. 5G ist die neueste Generation des Mobilfunknetzes und mobiles Internet gewinnt immer weiter an Bedeutung. Das merken wir auch jetzt in der Krise - von Home Office bis Home Schooling."

Weiterführende Informationen

Verantwortlich für diese Seite:
wien.at-Redaktion
Kontaktformular