Amtssignatur, mittels derer Dokumente aus der Papierform in die elektronische Form rückgeführt werden können

Bildmarke zur Amtssignatur der Stadt Wien

Signiert von Max Mustermann, Magistratsabteilung 99

Datum

2005-03-17T12:22:56

Zertifikat

CN=a-sign-corporate-light-02,OU=a-sign-corporate-light-02,O=A-Trust Ges. f. Sicherheitssysteme im elektr. Datenverkehr GmbH,C=AT

Seriennummer

67704

Verfahren

urn:publicid:wien.gv.at:ZP+bescheid+agg-1.0

Signaturwert

LC013UYNmTUPsSkwRB1iYLCxMJjEZvba0LaZOlXjDCYbs
qu1dgtPfY32dh+TMHIy56poW+KUFQjMMFSfpLJUyfv23M
RMgZMTQM2ZqiTIGR75Dj7P79DZx+zn61EHQabTS+K+uWv
OGj4eRxBOlia9JRF8u3EAV9uEA+rWJU8hIls=

Hinweis Informationen die Rückführbarkeit der Amtssignaturin die elektronische Form und die dabei verwendeten Prüfmechanismen betreffend sind unter http://www.wien.gv.at/amtssignatur/ verfügbar.

Die Felder mit grauem Hintergrund variieren von Fall zu Fall. Zum optionalen Feld "Signiert von" ist anzumerken, dass dieses bei Verwendung der Amtssignatur für die Massenausfertigung nicht visualisiert wird. In den Fällen individueller Ausfertigung kann der Name des Signators dargestellt werden.
Wenn ein mit der Amtssignatur unterfertigtes Dokument nur in elektronischer Form gültig ist, ist dies im Feld "Hinweis" mit dem Text "Dieses Dokument ist nur in elektronischer Form gültig" angezeigt. Obiges Amtssignaturbeispiel ist im Papierausdruck gültig und kann bei Bedarf aus der Papierversion wieder in die elektronische Form rückgeführt werden.

Wenn es sich bei der Signatur um die Unterschrift einer individuellen Person handelt, kann optional auch deren Name und Organisationszugehörigkeit visuell dargestellt werden. Weiters kann in diesem optionalen Feld "Signiert von" eine Fertigungsklausel (zum Beispiel "Für die Richtigkeit der Ausfertigung") angeführt sein.

Signaturprüfung und Rückführung

Unter der Adresse https://www.wien.gv.at/signaturpruefung/ stellt die Stadt Wien gemäß § 20 E-Government-Gesetz ein Verfahren zur Prüfung der Signatur zur Verfügung.

In dem angebotenen Verfahren können sowohl elektronische Dokumente, wie auch ausgedruckte elektronische Dokumente geprüft werden.

Für die ausgedruckte Form müssen die variablen Teile des Dokumentes zuerst erfasst werden. Danach werden die Eingaben und Fixelemente des Dokumentes in die elektronische Form rückgeführt und anschließend geprüft.

Bei der Eingabe ist jedoch darauf zu achten, dass die Daten genau so erfasst werden müssen, wie Sie in dem ausgedruckten Dokument angegeben sind. Irrt man sich bei nur einem Buchstaben, führt die Prüfung der Signatur zu einem negativen Ergebnis. Bei einem positiven Prüfergebnis ist die Echtheit des Dokuments auch in Papierform gewährleistet.

Unter www.signaturpruefung.gv.at steht ein durch die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH betriebenes zentrales Prüfservice für amtssignierte elektronische Dokumente zur Verfügung. Dort kann das elektronische Dokument hochgeladen und die Amtssignatur geprüft werden.

Verantwortlich für diese Seite:
Gewerberecht, Datenschutz und Personenstand (Magistratsabteilung 63)
Kontaktformular