Einmaliges Arbeitsstipendium aufgrund von COVID-19

Seit 18. Mai sind die Abgabe von Unterlagen (Montag bis Freitag von 7.30 bis 15 Uhr in der Kanzlei) sowie in dringenden Fällen persönliche Termine ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung wieder möglich.
Vor Ort beachten Sie bitte die jeweils gültige Hausordnung, halten Sie 1 Meter Abstand zu anderen Personen und beachten Sie allgemeine Hygiene-Regeln wie Händewaschen.
Sie erreichen die Kulturabteilung weiterhin telefonisch und per E-Mail: Kontakt zur Kulturabteilung

Wenn Sie bereits eine Förderzusage für ein betroffenes Projekt haben, helfen Sie uns bitte, uns ein Bild über den Status quo zu machen und beantworten Sie uns einige Fragen. Detailinformationen dazu finden Sie hier: Aktuelle Informationen für FördernehmerInnen und Kulturschaffende.

Allgemeine Informationen

Die Einreichfrist für die Arbeitsstipendien endete am 29. April. Alle bis dahin eingelangten Einreichungen wurden gleichermaßen inhaltlich geprüft.

Alle Zusagen im Gesamtbetrag von 6,3 Millionen Euro wurden bereits erledigt.

Wichtige Information für Stipendiatinnen und Stipendiaten:

Die einmaligen Arbeitsstipendien wurden ausschließlich projektbezogen vergeben und sind aus Sicht der Kulturabteilung daher Förderungen der künstlerischen Arbeit. Es handelt sich keinesfalls um Sozialleistungen, die Leistungen des Bundes aus etwaigen Hilfsfonds behindern. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass die Kulturabteilung keine individuellen Steuerauskünfte geben darf.

Die Abgabefrist für den Projektbericht wurde bis 31. Dezember 2020 verlängert.

Die Stadt Wien Kultur bot aus aktuellem Anlass freischaffenden Künstlerinnen oder Künstlern und freiberuflichen Wissenschafterinnen oder Wissenschaftern, die aufgrund der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind, mit Hauptwohnsitz in Wien die Möglichkeit, sich bis 29. April für einmalige Arbeitsstipendien in der Höhe von maximal 3.000 Euro zu bewerben.

In dieser Krisensituation soll die Möglichkeit gegeben sein, der künstlerischen und wissenschaftlichen Tätigkeit (Projektentwicklung, Lesungs-, Ausstellungs- und Vortragsvorbereitung und Ähnliches) weiterhin nachzugehen.

Ein entsprechender Antrag an den Gemeinderat wurde am 31. März 2020 im Kulturausschuss beschlossen, Zusagen und Auszahlungen können jedoch erst nach der Genehmigung durch den Gemeinderat am 29. April 2020 erfolgen.

Datenschutz

Informationen zum Datenschutz und zu Ihren Rechten als betroffene Person finden Sie unter: Datenschutzrechtliche Information

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind freischaffende Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Literatur, Bildende Kunst und Medienkunst, Musik, Darstellende Kunst und Film und freiberufliche Wissenschafterinnen und Wissenschafter, die aufgrund der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind, das 18. Lebensjahr vollendet haben und ihren Hauptwohnsitz in Wien haben.

Häufig gestellte Fragen zur Einreichung (FAQs)

Fristen und Termine

  • Einreichung bis 29. April 2020
  • Nachweis bis 31. Dezember 2020

Zuständige Stelle

Stadt Wien Kultur (MA 7)
8., Friedrich-Schmidt-Platz 5

Erforderliche Unterlagen

Einreichung:
Der formlose Antrag muss Folgendes enthalten:

  • Kurze, klare und verständliche Darstellung des künstlerischen und wissenschaftlichen Vorhabens (circa 3.000 Zeichen) inklusive Darstellung, warum die Antragstellerin bzw. der Antragsteller von dieser Krisensituation besonders betroffen ist (Absage von Auftrittsmöglichkeiten usw.)
  • Kurzer künstlerischer oder wissenschaftlicher Lebenslauf
  • Aktueller Meldezettel (Hauptwohnsitz Wien)
  • Kontaktdaten (Adresse, E-Mail, Telefonnummer)
  • Bankverbindung (IBAN, BIC, Kontoinhaberin oder Kontoinhaber)
  • Das Stipendium wird in der Höhe von maximal 3.000 Euro vergeben. Bitte geben Sie in Ihrem Antrag auch die gewünschte Höhe der Förderung an.

Den Antrag können Sie bis 29. April 2020 formlos per E-Mail an coronahilfe@ma07.wien.gv.at senden.

Die Einreichfrist für die Arbeitsstipendien endete am 29. April. Alle bis dahin eingelangten Einreichungen wurden gleichermaßen inhaltlich geprüft.

Alle Zusagen im Gesamtbetrag von 6,3 Millionen Euro wurden bereits erledigt.

Wichtige Information für Stipendiatinnen und Stipendiaten:

Die einmaligen Arbeitsstipendien wurden ausschließlich projektbezogen vergeben und sind aus Sicht der Kulturabteilung daher Förderungen der künstlerischen Arbeit. Es handelt sich keinesfalls um Sozialleistungen, die Leistungen des Bundes aus etwaigen Hilfsfonds behindern. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass die Kulturabteilung keine individuellen Steuerauskünfte geben darf.

Die Abgabefrist für den Projektbericht wurde bis 31. Dezember 2020 verlängert.

Nachweis:
Als Nachweis für die Verwendung des Arbeitsstipendiums übermitteln Sie bitte einen kurzen Projektbericht im Umfang von 1 bis 2 A4-Seiten.

Den Projektbericht senden Sie bitte bis 31. Dezember 2020 per E-Mail an coronahilfe@ma07.wien.gv.at.

Bitte beachten Sie:
Die Stadt Wien Kultur behält sich vor, bei Bedarf weitere Unterlagen anzufordern.

Kosten und Zahlung

Der Antrag ist kostenlos.

Zusätzliche Informationen

Es besteht kein individueller Anspruch auf die Gewährung eines Arbeitsstipendiums.

Aktuelle Informationen für Fördernehmerinnen oder Fördernehmer und Kulturschaffende:
Einschränkungen aufgrund des Coronavirus

Verantwortlich für diese Seite:
Stadt Wien | Kultur
Kontaktformular